Samstag, 18. September 2010

Baltschiedertal VS

Abwechslungsreiche Wanderung im wilden Baltschiedertal


Route: Finnen (Finnu) 1408 m - Chastler 1606 m - Honegga 1931 m - Honalpa 1993 m - Erl 1780 m - Ze Steinu 1287 m - der Gorperi Suon entlang nach Eggen 1017 m - Ausserberg 1008 m.
Anreise: Zug bis Visp VS. Postauto nach Finnen, Gemeinde Eggerberg. Es verkehren nur sehr wenige Kurse!
Höhenunterschied: Auf: 650 m, Ab: 1100 m
Zeit: ca. 6 Stunden
Kondition: anspruchsvoll
Technik: mittel

Das Wetter im Wallis war an diesem Samstag schlechter als dies von SF Meteo vorausgesagt wurde. Das Rhonetal lag im Nebel und die Temperaturen waren kühl. Bis Finnu, an der Lötschberg Südrampe gelegen, fuhren wir in ca. 30 Minuten ab Visp mit einem Kleinbus hoch. Der Chauffeur erklärte während der kurvenreichen Fahrt die Gegend mit ihren Bergen, welche wir wegen des Nebels gar oder nur halb sehen konnten. Interessant war's dennoch.


Der Weg  zu dieser Tour führt ab Finnu bergwärts bis zur Honegga fast ausschliesslich durch Wald. Bei der Honegga angekommen, lichtet sich endlich der Nebel und wir können das erste mal das sehr schöne Bietschhorn bestaunen. Auch die ersten Tiefblicke ins Rhone- und Baltschiedertal werden digital festgehalten. Wir gehen weiter bis zur Honalpa, wo wir fröstelnd die Mittagspause machen und durch den Nebel, der sich zwischendurch lichtet, die schöne Aussicht geniessen. Vorsicht ist beim steilen Abstieg via Erl ins Baltschiedertal nach Ze Steinu geboten, der Pfad ist vom Nebel nass und deshalb rutschig. Bei der Honegga begegneten wir 2 Jägern in Armeekleidern und realisieren, dass sich das Wallis wieder im Jagdfieber befindet. Des Jägers Beute bekommen wir in Erl zu sehen, die erledigte Gämse hängte zum Ausbluten am an einem Dachkänel... Nach dem langen Abstieg machen wir in Ze Steinu eine kleine Pause. Ab jetzt geht's talauswärts, wir entscheiden uns der Gorperi Suone entlang zu laufen. Rechts des Baltschiederbachs könnten wir auch am Niwärch nach laufen. Im Mai wollten wir von Ausserberg her auf diesem Weg ins Baltschiedertal wandern. Der Pfad ist sehr exponiert und ausgesetzt. Ich merkte, dass ich nicht schwindelfrei bin und so kehrten wir damals wieder um. Auch der Pfad an der Gorperi Suon erfordert eine hohe Konzentration, auch hier könnte ein Stolpern böse Folgen haben. Nach etwa 5 Stunden Marschzeit erreichen wir Eggen bei Eggerberg, von hier aus gäbe es Anschluss an den Öffentlichen Verkehr. Wir entschliessen uns noch weiter bis nach Ausserberg zu laufen um beim Biohof Fischerbiel leckere Lebensmittel kaufen zu können.
Im Rother Wanderführer Oberwallis (Nr. 10 "Honalpa") wird diese Tour empfohlen und gut beschrieben. Die Wanderung war eine der schönsten, die ich jemals unter die Füsse genommen habe, trotz dem bescheidenen Wetter.

Finnu

Baltschiedertal mit Bietschhorn 3994 m

Ze Steinu

Gorperi Suon

Baltschiedertal

Alle (unbearbeiteten) Fotos gibt es hier zu sehen: klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen