Sonntag, 10. Oktober 2010

Visperi Suon VS

Schöne Suonenwanderung oberhalb Visp


Am Samstag fuhren wir an die Olma nach St. Gallen. Das Mittelland steckte schon seit 4 Tagen unter einer zähen Nebeldecke, deshalb musste es am Sonntag in die Berge und an die Sonne gehen - also wieder mal ab in den Zug und Richtung Wallis. Nur etwa 150 m über Visp und dem Rhonetal verläuft die Visperi Suon. An dieser liefen wir bis Gamsen (kurz vor Brig) entlang. Der Weg ab Gamsen wird nicht unterhalten und endet hier. Theoretisch könnte man der Visperi Suon wohl bis ins Nanztal folgen, was wir zuerst durch einen langen, dreckigen und schmalen Stollen versuchten. Nach etwa 5 min. in demselben kehrten wir um, nachdem wir uns ein paar mal den Kopf geschlagen haben und kein Ende in Sicht war. Aussenherum, dem alten Verlauf der Suone entlang vorbei durch eine Felswand, ging's auch nicht. Hohe Absturzgefahr! Also liefen wir ein Stück zurück und nahmen den Weg, der unten im Tal zur Sprengstofffabrik führt. Von dort aus führt ein nicht markierter Weg an Weiden vorbei durch den Wald bis Glis.

 Visperi Suon
Visp, Eggerberg an der Südrampe und das Bietschhorn

Herbstwald oberhalb Eyholz, im Hintergrund Brig

 Sprengstofffabrik in Gamsen. Die Suone führte früher in der Mitte der Felswand auf der rechten Seite entlang.

Strecke: Visp Bahnhof 684 m - Altstadt - Spital - der Visperi Suon (729 m) entlang bis Gamsen - Glis - Brig Bahnhof 680 m
An- / Abreise: Zug bis Visp / Zug ab Brig
Zeit: 4 Stunden
Höhenunterschied: je etwa 300 m aufwärts und abwärts
Kondition: leicht
Technik: mittel (ausgesetzte Passagen, wohl eher nur für schwindelfreie Personen). Weg nicht besonders gut markiert
Achtung: Oberhalb von Gamsen (Sprengstofffabrik) den Weg ins Tal nehmen, der "Weg" entlang der alten Suone Richtung Nanztal wird nicht unterhalten und ist wohl nur für Hartgesottene machbar!
Album: klick
Detaillierter Routenbeschrieb: http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/630_Oberwallis.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen