Sonntag, 16. Januar 2011

Interlaken West - Beatenbucht

Wenn aus einem geplanten Sonntagsspaziergang eine kleine Wanderung wird


Route: Interlaken West - Weissenau - Neuhaus - Sundlauenen - Beatushöhlen - Beatusbucht
Dauer: 3 Stunden
Höhenunterschied: je 300 m auf- und abwärts


Wir wohnten etwa 6 Jahre in Interlaken, damals wanderten wir noch nicht, obwohl wir mitten in den Bergen wohnten... Gestern wollten wir an unserem alten Wohnort bloss ein bisschen flanieren und die Sonne geniessen gehen. Im Zug nach Interlaken entschieden wir uns dann aber um und unternahmen diese kleine Wanderung dem rechten Thunerseeufer entlang.
Die Kamera blieb leider zu Hause, weswegen es keine Bilder zu sehen gibt.

Samstag, 15. Januar 2011

Gemmipass

Über einen historischen Passübergang vom Kanton Bern ins Wallis, was sogleich die 3. (Winter-) Wanderung des noch jungen Jahres 2011 war.

Tipptoppes (Berg-) Wetter herrschte gestern Samstag und dementsprechend zog es gestern  viele Winterspotler in die Alpen, auch von Kandersteg nach Sunnbüel waren einige Winterwanderer und Schneeschuhläufer unterwegs.
Auf (oder in ?) Sunnbüel hat's durch die warmen Temperaturen und der intensiven Sonnenbestrahlung nicht mehr besonders viel Schnee - der Winterwanderweg war deshalb an vielen Orten ziemlich stark vereist, deshalb musste man sich auf dem sonst ungefährlichen und breiten Weg gut konzentrieren. Nach der Spittelmatte bis fast zum Berghotel Schwarenbach, auf rund einem Drittel der Gesamtdistanz, verläuft der Weg durch Schatten. Wir waren froh, zogen wir warme Kleidung an, denn im Schatten war es auf dieser Höhe (2000 m) sehr kalt. Nach Schwarenbach steigt der Weg Richtung Daubensee, das Gehen durch den Schnee geht jetzt nicht mehr so leicht und eine kalte Bise bläst uns ins Gesicht. Beim zugefrorenen Daubensee ist es wieder angenehmer, da das Gelände flach ist und die Bise durch die Berge aufgehalten wird. Brutal wird der Aufstieg zum Gemmipass, der Weg geht steil aufwärts und der Schnee ist sehr rutschig und weich. Obwohl wir für die gesamte Wanderung keine 3 Stunden benötigten, bin ich ziemlich ausgepumpt, fast wie nach einer 7-stündigen Tour im Sommer. Sehr schön präsentiert sich die Aussicht von der Gemmi über Leukerbad zu den Walliser Alpen. Mit der Luftseilbahn gondeln wir nach Leukerbad hinunter, wo wir uns zwischenverpflegen und einen wärmenden Glühwein geniessen.

Strecke: Sunnbüel 1936 m - Schwarenbach 2060 m - Daubensee 2206 m - Gemmipass 2322 m
Zeit: 2 Stunden 45 Min.
Distanz: 10 km
Höhenunterschied: Aufwärts: 520 m, abwärts: 70 m
Verplegungsmöglichkeiten: Sunnbüel, Schwarenbach, Gemmipass
Anfahrts- / Abfahrtsweg: Bus ab Kandersteg bis Talstation Sunnbüel. Luftseilbahn bis Sunnbüel / Luftseilbahn ab Gemmi, Bus ab Leukerbad, SBB ab Leuk
Mehr Fotos: klick

Sunnbüel - auch auf fast 2000 m schmilzt der Schnee allmählich


Blick zurück


Daubensee

Gemmipass mit Blick über Leukerbad zu den Walliser Alpen

Samstag, 8. Januar 2011

(Winter-) Wanderung Nr. 2

Von der Fiescheralp auf die Riederalp

Route: Fiescheralp 2222 m - Furrihütte - Wurzenbord 2224 m - Bettmeralp 1935 m - Aletschpromenade - Golmenegg 1905 m - Riederalp 1925 m
Zeit: 2,5 Stunden
Höhenunterschied: Aufwärts: 100 m / abwärts: 400 m
Kondition + Technik: leicht
Anfahrt: MGB ab Brig bis Fiesch. Luftseilbahn bis Fiescheralp / Luftseilbahn ab Riederalp. MGB ab Mörel bis Brig
Alle Fotos: hier


Gestern vor dem Einschlafen fiel mir ein, dass heute in Adelboden das Ski Weltcuprennen stattfindet. Somit fiel die geplante Gemmipasswanderung aus, denn wir hatten keine Lust in einem überfüllten Zug bis Frutigen nach Kandersteg zu fahren. Also fuhren wir heute wieder einmal ins Wallis, genauer gesagt via Fiesch auf die Fiescheralp.
Heute war es in der ganzen Schweiz, ausser im Tessin, fast frühlingshaft mild. Auch auf über 2000 Metern war es bei Sonnenschein angenehm warm, so stand uns eine schöne Wanderung durch die verschneite Landschaft bevor, stets auf hervorragend präparierten Wegen. Im Hotel Restaurant Panorma auf der Bettmeralp genossen wir eine feine Rösti und wanderten danach auf der Aletschpromendade auf die Riederalp, wo wir auf einer Bank die Sonne und die schöne Aussicht ins Rhonetal genossen, bevor es wieder heimwärts ging.

Wanderweg vor berühmter Kulisse

eingeschneite Hütte

Blick zurück

Kapelle auf der Bettmeralp

Ganzes Fotoalbum: klick

Sonntag, 2. Januar 2011

Adelboden

Erste kleine Wanderung im neuen Jahr

Die Feiertage sind endlich vorbei und auch die Zeit des Schlemmens. Heute wurde es Zeit wieder einmal etwas draussen zu unternehmen. Mit dem GA ist man ja recht flexibel, da kann man einfach in ein öffentliches Verkehrsmittel steigen und davon fahren. 
Die BLS und der AFA Bus brachten uns heute sicher nach Adelboden. Die Sonne verzog sich leider nach unserer Ankunft und wollte sich dann für den restlichen Tag nicht mehr blicken lassen. Jänusode. Da es schon Mittag war, gingen wir uns zuerst ins Hotel Restaurant Kreuz mit einer sehr leckeren Mahlzeit stärken. Anschliessend bummelten wir durchs Dorf und unternahmen die schöne Panoramawanderung Hörnliweg.

Route: Adelboden - Höreli - Taubenfels - Adelboden
Distanz: 6 km
Höhenunterschied: je 240 m 
Zeit: 2 Stunden
Technik: leicht
Kondition: leicht
Alle Bilder: hier

so etwas wie blauer Himmel...

und dabei wollten wir heute eigentlich an die Sonne gehen

 gefährlicher, rutschiger Abstieg ;-)