Samstag, 26. Februar 2011

Pfynwald

Von Leuk nach Sierre

Dass der Schnee auch im Wallis bis in tiefe Lagen Einzug hielt, wusste ich erst, als der IC bei Raron aus dem Lötschberg Basistunnel fuhr. Die Sonne zeigte sich, wie vor der Einfahrt ins Nordportal bei Frutigen im Berner Oberland, im Wallis leider nicht. So wurde aus einer Vor-Frühlingswanderung eine Tour durch Schnee und Matsch. Ich hoffe, dass ich in diesem Winter das letzte mal mit Schnee in Berührung gekommen bin, jedenfalls in diesen Höhen.

Der Weg vom Bahnhof Leuk dem Illgraben entlang zur Bhutanbrücke ist nichts besonderes. Er verläuft grösstenteils auf einer geteerten Strasse. 20 Minuten schneller waren wir als die Zeitangabe auf dem Wegweiser, nach 45 Minuten kamen wir bei der Hängebrücke über den Illgraben an. Danach führt der Weg durch den schönen Pfynwald. Ab hier gibt es zwei Möglichkeiten, man kann wieder zurück nach Leuk wandern oder aber nach Sierre, was wir taten. Leider fehlen für diese Variante die Markierungen. Wir liefen lang im Wald umher, ohne zu wissen, ob wir auf dem richtigen Weg sind und wie lange wir noch zu laufen haben. Es empfiehlt sich also im Voraus eine Karte von dieser Gegend zu besorgen. Nur per Zufall erwischten wir, nachdem wir ein langes Stück der lärmenden Autoschnellstrasse entlang liefen und diese beim Kieswerk überquerten, den richtigen Weg nach Sierre.

Route: Leuk Bahnhof - Susten - Bhutanhängebrücke - Pfynwald - Campingplatz - Sierre Bahnhof
Dauer: etwa 3,5 Stunden
Höhenunterschied: je etwa 400 m auf- und abwärts




mehr Bilder: hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen