Samstag, 2. April 2011

Sommertag im April

Südrampe Obergeschoss - Von Ausserberg auf die Alpe Raaft

In Sitten wurden heute 26 Grad gemessen. Auch in der Region der Lötschberg Südrampe, oder den Sonnigen Halden, war es heute sehr angenehm warm. Mit dem BLS Lötschberger fuhren wir nach Ausserberg. Das letzte mal, als wir im März im Dorf der Wasserleitungen waren, wurden wir vom Winde verweht und brachen die Wanderung ab, noch bevor wir sie gestartet hatten. Heute also holten wir diese Wanderung nach und die äusseren Bedingungen waren um einiges freundlicher als noch vor ein paar wenigen Wochen. Der Frühling hält im Wallis bekanntlich ja immer ein bisschen schneller Einzug als bei uns im Mittelland. Schön wie alles grünt und zu blühen beginnt.

Mehrere Wege führen zur Alpe Raaft. Vom Bahnhof aus ist alles gut markiert. Wir schlendern zuerst auf der Teerstrasse durchs schmucke Dorf, bei der Kirche vorbei, wo eine Beerdigung stattfand. Wir nehmen den Weg via Niwärch. Im Föhrenwald, wo es so herrlich nach Harz duftet - oh wie habe ich diese Düfte vermisst! - verläuft der Weg für ein paar Hundert Meter wieder auf einer geteerten Strasse. Bei einer Bank, von welcher man einen schönen Ausblick ins Rhonetal, die Walliser Alpen und auf Ausserberg geniessen kann, machen wir die Mittagspause. Bis zur Alpe Raaft laufen wir danach weiter auf dem breiten Hauptweg. Oben geniessen wir wiederum auf einem Bänkchen die schöne Aussicht und wandern dann später auf einem Bergweg via Stolleneingang Niwärch und an Suonen entlang zum Bahnhof Ausserberg hinunter.


Route: Bahnhof Ausserberg 931 m - Niwärch 1189 m - Raaft 1589 m - Stollen Niwärch - Ausserberg Bahnhof 931 m 
Zeit: 3,5 Stunden
Höhenunterschied: je etwa 650 m auf- und abwärts
Technik und Kondition: mittel

 Eine kleine Fotoauswahl gibt es unten, alle Bilder finden Sie hier

Ausserberg

Blick von Raaft auf Ausserberg und ins Rhonetal

Suone, deren Name ich leider nicht kenne




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen