Donnerstag, 20. Oktober 2011

Cimetta

Kurzherbstferien

Anscheinend hat es am Mittwoch, als wir auf dem Weg nach Locarno waren, auf der Alpennorseite wieder geschneit, was u. a. auch ein Grund war, weshalb wir für 4 Tage ins ein bisschen wärmere Tessin nach Locarno fuhren.
Am heutigen Donnerstag war das Wetter im Tessin sehr schön und von der Temperatur her mild. Jahrelang verbrachten meine Freundin und ich unsere Sommerferien im Tessin, mehrheitlich in der Region Locarno. Nie waren wir auf dem Locarneser Hausberg Cardada. Bei diesem schönen Herbsttag entschieden wir uns beim Frühstück dort herauf zu fahren. Ja, zu fahren. Zuerst ging's per Standseilbahn von Locarno nach Orselina, und von dort mit der sehr teuren Luftseilbahn nach Cardada. Eine einfache Fahrt kostet Fr. 23.00! Halbtax und GA nicht gültig... Wie teuer die Rückfahrt gewesen wäre, wollte ich gar nicht wissen, denn der Entschluss hinunter zu laufen entstand schnell bei der Bezahlung des überrissenes Preises.
Auf Cardada 1340 m blies ein kühler Wind. Wir wussten zuerst nicht so recht was wir dort oben machen wollten, also entschlossen wir uns zuerst mal zur Aussichtsplattform zu laufen und dort die Aussicht zu geniessen. Um warm zu bekommen, nahmen wir die 350 Höhenmeter Richtung Cimetta in Angriff, wo wir im Bergrestaurant zu Mittag assen. Via Cardada machten wir uns danach auf den langen Abstieg nach Orselina. Der Abstieg führte mehrheitlich durch Wald (Kastanienbäume) auf steinigem Weg, im unteren Teil dann mehrheitlich über mehrere hundert Treppenstufen.

Route: Cardada 1340 m - Cimetta 1670 m - Cardada 1340 m - Orselina 395 m
Zeit: ca. 3 Stunden 45 Min.
Höhenunterschied: 350 m aufwärts, 1300 m abwärts

Ausblick von Cimetta über Locarno/Ascona auf den Lago Maggiore

Cimetta 1670 m mit Blick zu den Walliser Alpen

Typischer Tessiner Wanderweg, mühsam auf ihm zu gehen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen