Samstag, 4. Februar 2012

Winterspaziergang

In den letzten Wochen war das Bergwetter an den Wochenenden jeweils nicht besonders schön, jedenfalls machte es uns nie an eine Winterwanderung zu unternehmen. Heute war das Wetter eher gut, die Temperaturen im ganzen Land sind aber frostig. Es ist so kalt, dass man am liebsten den ganzen Tag nur drinnen verbringen möchte. Die letzten paar Wochenenden erfüllten mich nicht, sie waren eher langweilig, etwas fehlte mir immer, nämlich die Berge, die Natur, die Sonne, die Wärme und das Wandern. Ich habe in letzter Zeit viele Touren für den Sommer geplant, es wird wieder oft ins Wallis gehen, aber nicht nur. Mittlerweile ist die Planung der Sommerferien unter Dach und Fach, wir werden ein Ferienhaus in Tschierv im Val Müstair mieten. Ansonsten gibt es nicht viel mehr zu berichten aus den letzten Tagen was für die Öffentlichkeit bestimmt wäre.

Trotz den eisigen Temperaturen zog es uns heute nach Draussen. Unser Plan war auf die Bettmeralp zu fahren, dort essen zu gehen und wieder nach Hause zu reisen um wenigstens wieder einmal im Wallis und in den Bergen zu sein. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2011 kann man mit dem GA gratis mit der Luftseilbahn von Betten Talstation auf die Bettmeralp fahren - die ganze Reise kostete uns also exakt Null Franken, so dass man eben nur schnell auf die Bettmeralp fahren kann um Essen zu gehen.

Wir fahren ja ab Ostermundigen immer mit der S1 nach Thun und steigen dort auf den IC (oder um an die Südrampe zu gelangen auf den Lötschberger) um für die Reise ins Wallis und ich glaube, dass noch nie (von Frühling bis in den Spätherbst fahren wir an fast jedem Samstag diese Strecke) ein Zug ohne Verspätung, damit meine ich nicht 1, 2 Minuten, pünktlich abgefahren ist. Auch heute nicht, da betrug die Verspätung 5 Minuten... Ist mittlerweile aber normal, so dass ich mich schon gar nicht mehr gross ärgere, da der Anschluss bis dato immer klappte in Thun, gibt dann halt keine weitere Zigarette mehr, was ja gesünder ist für mich. Was mich dann aber ärgerte war die Verspätung des Regionalzuges von Brig nach Andermatt. 20 Minuten schlotterten wir am Perron in Brig und freuten uns auf den warmen Zug. Aber zu früh gefreut, die Heizung funktionierte nicht im Zug der MGB (oder wurde nicht eingestellt?!)! Die Fensterscheiben waren vereist, so dass man nicht mal aus dem Fenster schauen konnte und zuerst kratzen musste. Aber hallo?! Dass die MGB Verspätung hat (heute waren es 10 Minuten), ist nichts aussergewöhnliches, aber was ist denn das für ein lausiger Service?!

Insgesamt eine Stunde froren wir, so dass wir nach der Ankunft auf der Bettmeralp schnell das Restaurant Panorma aufsuchten um uns aufzuwärmen und eine feine Rösti zu essen. 
Mit einer warmen Mahlzeit im Bauch unternahmen wir dann einen kleinen Spaziergang zum Bettmersee und von dort aus begaben wir uns auf einen kleinen Rundweg auf immer gut präparierten Winterwanderwegen, dabei genossen wir die Sonne, die uns zusammen mit dem Gehen aufzuwärmen mochte. Leider war heute nicht besonders schönes Wetter, gegen 15 Uhr mochte die Sonne nicht mehr durch den Nebel zu scheinen, es war also Zeit, den Nachhauseweg anzutreten. Insgesamt spazierten wir wohl rund eine Stunde.

Noch etwas ganz anderes: Wer weiss, dass Thun am Brienzersee liegt? Ein Geographie-Genie aus der Ostschweiz, der seinen Filius im Zug am aufklären war...

Kapelle Maria zum Schnee Bettmeralp

Zugefrorener Bettmersee und Bettmerhorn

Es hat viel Schnee auf fast 2000 m und in diesem Haus gibt's wohl kalte Betten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen