Samstag, 10. März 2012

Erste Suonenwanderung 2012

Ich kann nicht genau sagen, wo wir heute waren, versuche es aber zu beschreiben. Wir wanderten jedenfalls von Sierre nach Leuk, so viel kann ich jetzt schon schreiben. Um 11 Uhr trafen wir in Sierre ein mit dem Ziel auf Fritz Hegis Spuren auf dem Weinwanderweg via Salgesch nach Leuk zu wandern. Wie er in seinem Buch schreibt, ist die Wegfindung in Sierre nicht leicht. So irrten wir halt ein bisschen herum, bekamen dabei aber bei der ersten Steigung schnell warm, da es auch im Wallis frisch war. Irgendwo zwischen Muraz und Veyras fanden wir den Weinwanderweg, dem wir nun bis Miège folgten. Bis dahin wanderten wir immer auf Hartbelag durch die Rebberge. Die Beschilderung fanden wir mangelhaft, die Wegfindung war nicht immer leicht. In Miège hatten wir keine Lust mehr auf Asphalt zu gehen und stiegen durchs Dorf Richtung La Proprija auf, wo es einen steil aufsteigenden Naturweg hatte. Alle paar Meter versperrten umgestürzte Bäume den Weg, wir passierten etwa 7 solcher Hindernisse, je höher wir aufstiegen, desto schwieriger wurde es. Wir entschlossen uns den Rückweg anzutreten, stiegen dabei aber nicht ganz ab, sondern folgten einer nicht wasserführenden Suone, deren Verlauf aber schon nach ein paar wenigen Hundert Meter endete. Nun folgten wir einem breiten Fuhrweg, der noch mit Schnee bedeckt war. Nach der Überquerung der Brücke über die Raspille befanden wir uns im deutschsprachigen und schöneren Wallis, dort verliessen wir den Weg und gingen erneut einer Suone entlang, die Wasser führte, der Weg des Schnee und Eises aber mühsam zu begehen war. Nach einem steilen Abstieg befanden wir uns bei einem Wasserfall, dem Wasserfall in der Raspille Schlucht, wie ich später herausfand. Hier fanden wir endlich wieder einen gelben Wegweiser, dem wir nun folgten. Oberhalb von Salgesch machten wir auf einem lauschigen Bänkchen gegen 13.30 Uhr die erste Pause. Der nicht wasserführenden Suone Mengis entlang wanderten wir danach bis irgendwo zwischen Salgesch und Varen, wo uns der ausgeschilderte Weg wieder auf Asphalt Richtung Varen führte. In diesem Wein- und Schmetterlingdorf, wo wir uns wie Ausserirdische fühlten, legten wir nochmals eine Pause ein, bevor wir uns auf den Weiterweg alles auf einer Nebenstrasse nach Leuk Stadt uns weiter zum Leuker Bahnhof machten, von wo wir via Visp müde nach Hause fuhren.


Route: Sierre Bhf. 533 m - Muraz 583 m - Veyras 647 m - Miège 702 m - Suone - Tschmapedü 902 m - Mengis Suone - Tschangerang 731 m - Varen 760 m - Leuk Stadt 892 m - Leuk SBB 622 m
Höhenunterschied: 500 m aufwärts, 400 m abwärts
Zeit: 4 Stunden 30 Minuten

Blick nach Sierre

Hier entschlossen wir uns umzukehren

Die erste Suon

Die zweite Suon in der Raspille-Schlucht

Mittagspuase oberhalb Salgesch

Mengis Suone

Salgesch und das Unterwallis

Leuk und der Pfynwald

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen