Freitag, 6. April 2012

Aufs Wallis ist verlass

Tönt ein bisschen billig, hat aber viel Wahres: Willst du die Sonne sehn, musst du ins Wallis gehn.

Letzten Samstag an der Südrampe von Hohtenn nach Ausserberg bin ich mit Fieber gewandert. Am Sonntag lag ich dann flach. Am Montag auf der Arbeit stopfte ich mich mit fiebersenkenden Medis voll. Am Abend war ich halbtot. Dienstags und Mittwochs hütete ich das Bett. Gestern auf der Arbeit freute ich mich auf die kommenden 4 freien Ostertage, auf gemütliche 4 Tage bei schlechtem Wetter. Heute sind wir spontan nach Ausserberg ins Wallis zum Wandern gefahren und ich rechnete mit Bewölkung, grauem Himmel also. Als der Lötschberger das Schattenloch Goppenstein passierte und um die Kurve an die Südrampe bog. lachte uns die Sonne an! Das Rhonetal und die Sonnigen Halden durften sich heute den ganzen Tag über Sonnenschein freuen, so starteten wir die gemütliche Genuss-Wanderung in Ausserberg frohen Herzens. 

Wer sich Zeit nimmt und ein bisschen auf diesem Blog recherchiert, findet über diese Wanderung (und einige ähnlichen) weiterführende Informationen, weshalb ich mich heute wiederum kurzhalten und unten folgende Bilder sprechen lassen will:

Junge Schwarzhalsziegen

Ausserberg

Undra Suon im Baltschiedertal



Laldneri Suone

Zum Stadel
Mehr Bilder gibt es auf Picasa zu sehen: Klick

Fortsetzung Höhenweg Lötschberg Südrampe:
Strecke: Ausserberg Bhf. 931 m - Fischersbiel 1025 m - Mili 1040 m - Undra Suon - Laldneri Suon - Eggerberg 846 m - Zum Stadel 856 m - Lalden Bhf. 801 m
Höhenunterschied: 100 m aufwärts, 300 m abwärts
Zeit: 3 Stunden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen