Donnerstag, 17. Mai 2012

Gorges de l'Areuse

Die erste Mai-Wanderung des Jahres. Am heutigen Auffahrtstag entschlossen wir uns, einmal ausserhalb des Wallis auf eine Wanderung zu gehen. Enttäuscht wurden wir dabei nicht. Was soll ich übers Wetter schreiben? Heute schien jedenfalls wieder einmal die Sonne, es war aber kühl, zu kühl für dass es schon Mitte Mai ist. In den Bergen hat's ja sogar wieder Neuschnee gegeben in den letzten Tagen, Rückblickend muss ich sagen, dass das bisherige Frühlingswetter eine Katastrophe war. Es kann ja nur noch besser werden. Aber eben, so schlimm war's für mich trotzdem nicht, da wir ja schon bald umziehen werden und an den verregneten Wochenenden dringende Arbeiten im Haus erledigen konnten.

Ich bin total ausser Form. Die Wanderung dauerte nur rund 3 Stunden. Die Beine schmerzen aber sehr, so wie "früher" nach einer mehrstündigen Bergtour. Wir wanderten von Boudry nach Noiraigue, durchwanderten die Schlucht also von unten nach oben. Im unteren Teil war der Weg feucht und daher rutschig. Viele Leute sah man in Turnschuhen gehen, ich glitt schon mit wesentlich besserem Material an den Füssen aus, da wundert man sich nicht, passieren immer so viele Unfälle beim Wandern... Mir hatte es sowieso zu viel Volk unterwegs in dieser doch schönen Schlucht. Ich kann es kaum erwarten endlich wieder Bergtouren zu machen. Aber eben, es liegt noch sehr viel Schnee in höheren Lagen.

Alles war bestens ausgeschildert, man kann gar nicht falsch laufen wenn man in Boudry aus dem Zug steigt und am Endziel in Noirague wieder den Zug nach Neuenburg besteigen will.

Einen tollen Routenbeschrieb finden Sie auf wandersite.ch




Jura, ich kam und komme wieder!

Strecke: Boudry Bhf. 491 m - Gorges de l'Areuse - Noiraigue Bhf. 729 m
Höhenunterschied: ca. 350 m aufwärts, 75 m abwärts
Zeit: ca. 3 Stunden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen