Samstag, 1. September 2012

Massaweg

Auf der Belalp hat es etwa 5 cm Neuschnee gegeben. Nach wie vor schneit es als wir am Frühstücken sind. Aufhellungen sind noch keine so richtig zu sehen, keine Wetterbesserung seit gestern Nachmittag. Das einzige Positive ist, dass meine Wanderschuhe trocken sind.

R., der gestern schon mit groben Blasen an den Fersen gestartet ist, will bei diesem Wetter nicht über die Hängebrücke. Ich verspüre dazu auch keine Lust, mir machen meine nicht wasserfesten Wanderschuhe Sorgen, denn mit kalten Füssen zu wandern bei diesen Temperaturen macht keinen Sinn.

M. und P. wollen die Wanderung aber wie geplant durchführen. Wir teilen uns in 2 Gruppen auf. M. und P. machen sich via Hotel Belalp zur Hängebrücke auf um dann zur Bettmeralp zu wandern. R. und ich spurten zur Bergstation der Luftseilbahn und fahren nach Blatten hinunter. 

In Blatten regnet es zum Glück nicht, Schnee hat es hier keinen gegeben. Es ist aber noch nass, aber nicht so schlimm. Wir laufen nun Richtung Massaschlucht durch einen mystisch wirkenden Wald. Beim Stausee Gibidum angekommen, blicken wir nach oben wo noch alles verhangen ist und denken an M. und P. Nun wandern wir talauswärts auf dem Massaweg, der hier kühn in die Felswand gesprengt wurde. Rechts fällt es steil in die Schlucht hinab, der Weg ist aber breit und sogar teilweise mit Ketten gesichert, ist also auch für Nicht-Schwindelfreie gut machbar. An einigen Stellen sieht man Rekonstruktonen des früheren Verlaufs der Riederi Suon. An einem schönen und trockenen Platz machen wir bei einer solchen Rekonstruktion eine kleine Pause. Lange verweilen wir hier aber nicht, es ist zu kühl. An einem Bach wird das Wasser der Riederi Suon gespiesen, ab hier folgen wir ihrem wasserführenden Verlauf bis Ried-Mörel. Es beginnt wieder leicht zu regnen. R. und ich entscheiden uns, mit der Gondelbahn zur Riederalp zu fahren. Oben angekommen befinden wir uns wieder in der Nebelsuppe und es regnet jetzt stärker, so dass wir in einem Restaurant eine wärmende Suppe essen.

M. + P. befinden sich schon bald auf der Riederfurka. Gemeinsam laufen wir alle 4 auf der Teerstrasse von der Riederalp zur Bettmeralp, wo wir unsere Unterkunft beziehen und duschen gehen. Danach geht es ab ins Dorf, wo eine lange und feuchte Nacht wartet.

Route: Blatten bei Naters 1327 m - Brücke Gibidum 1336 m -  Massaweg - Summerseili 1252 m - Ried-Mörel 1188 m / Riederalp - Bettmeralp
Zeit: 2 Stunden 30 Minuten + 30 Minuten


Belalp

Massaweg

Rekonstruktion der Riederi Suon in der Massaschlucht


Riederi Suon

Bettmeralp mit Bettmerhorn im winterlichen Kleid



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen