Samstag, 5. Januar 2013

Start ins Wanderjahr 2013

Wenn jemand aus meiner Familie Geburtstag hat, lädt das Geburtstagskind die Familie zu einem Mittagsessen ein. Heute werde ich ein Jahr älter. Meine Freundin und ich laden meine Eltern jeweils zu einem Ausflug und einem Essen ein. Wer mich kennt und wer diesen Blog schon länger mitverfolgt, der weiss, dass ich als Kind meine Sommerferien oft auf der Bettmeralp verbracht habe. Meine Eltern verbringen ihre Ferien im August nach wie vor auf der Bettmeralp. Im Winter waren sie noch nie oben, weshalb ich dachte, dass wir den Geburtstagsausflug dorthin machen könnten.

Nach 11 Uhr trafen wir wir auf der Bettmeralp ein. Auch oben war es wie zuvor unten im Rhonetal neblig. Zuerst besuchten wir den Bettmersee, der im Winter als solchen nicht auszumachen ist. Danach gab es ein feines Zmittag in der Walliser Stube. Anschliessend deckten wir uns im Dorf mit Köstlichkeiten ein und trafen Bekannte. Nach einem kurzen Schwatz spazierten wir auf der Aletschpromenade zur Riederalp. Zwischendurch sahen wir die Sonne, die meiste Zeit wanderten wir aber im dichten Nebel, dazwischen gab es kurze Aufhellungen. Auf der Riederalp assen wir noch ein Zvieri, bevor wir gegen 16 Uhr ins Tal gondelten und uns auf den Nachhauseweg machten.

In der Walliser Stube hörte ich am Nebentisch wie einer erzählte, dass er mit dem Auto von Goppenstein aus 2 Stunden gehabt habe auf die Bettmeralp. In dieser Zeit fuhren wir mit dem ÖV von Bern auf die Bettmeralp.

Strecke: Bettmeralp - Riederalp (Aletschpromenade)
Zeit: 1 Stunde

Kapelle Maria zum Schnee Bettmeralp

Bettmersee

Das Bettmerhorn zeigte sich nur kurz

Kurze Aufhellung auf der Riederalp mit Blick zur Riederfurka

Die nächste Nebelschwade im Anmarsch



Kommentare:

  1. ich mag ihren blog aber warum sind sie so negativ auf den individual-verkehr eingestellt?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo anonyme Person

    Danke für Ihren Eintrag. Bin ich negativ eingestellt? Schreiben Sie mir doch eine E-Mail, dann können auf diesem Weg darüber sprechen:

    blog.zufussunterwegs@gmail.com

    AntwortenLöschen