Samstag, 15. Juni 2013

Wyssa und Oberschta

Das heute war die erste so richtige Sommerwanderung des Jahres 2013. Die erste Wanderung, bei der wir so richtig ins Schwitzen kamen und nie kalt hatten.

Der Weg von der Postautohaltestelle in Mund zum Stolleneingang hoch über dem Dorf ist nicht besonders gut ausgeschildert, da gäbe es in Mund schon noch Verbesserungspotential. Die Menschen empfand ich auch nicht mehr so freundlich wie im Zwischbergental. 

Wir wanderten vom Stollenausgang aussenherum der Wyssa Suon entlang ins Gredetschtal. Für den Aufstieg von der Postautohaltestelle benötigt man eine gute Stunde. Nach dem schweisstreibenden Aufstieg ist die Wanderung Genuss pur. 

Nicht ganz so luftig wie das Niwärch ist die Wyssa, aber trotzdem sehr spektakulär. Der Weg führt oft durch enge, tiefe und dunkle Tunnels, zudem läuft man auf Brettern über dem Wasser. Eine Taschenlampe griffbereit zu haben könnte teilweise von Vorteil sein. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist ein Muss. Schön war auch, dass die Wasserleite Wasser führte. Ein Einheimischer erzählte mir, dass das Gmeiwärch vor 3 Wochen stattfand und die Suon seitdem Wasser führe.

Auf dem Hüterweg trafen wir einen bekannten Suonenexperten, mit dem wir schon auf einer Suonenwanderung waren. Er kam mit 2 Begleitern von Birgisch über die Oberschta her. Unsere Wege sollten sich später, als wir in der Nähe des Stolleneingangs Mittagspause machten, nochmals kreuzen.

An der Oberschta Suon wanderten wir talauswärts nach Birgisch. Auch die Oberschta ist eine sehr schöne Suon, welche auch oft durch Tunnels führt. Sie ist aber nicht besonders exponiert, trotzdem für einen Geniesser und Fan eine lohnende Suone.

Ich kann jetzt gar nicht sagen, ob mir die Kombination Niwärch und Gorperi im Baltschiedertal oder die Wyssa und Oberschta im Gredetschtal besser gefallen. Was ich aber sagen kann ist, dass ich von dieser Wanderung heute begeistert bin und die Wyssa ab sofort zu meinen Lieblingssuonen gehört!

Meine favorisierten Suonen:

- Niwärch und Gorperi im Baltschiedertal
- Tatz-Giesch und Ladu Süe im Jolital
- Heuwete Suon und Moosgufer Leitung im Saastal
- Neu: Wyssa und Oberschta im Gredetschtal

Es ist schön im Wallis immer wieder neues entdecken zu können. So macht Wandern Spass :)

Strecke: Mund 1188 m - Tähischinu 1270 m - Roosee 1406 m -Zienzhischinu 1478 m -Wyssa Suon - Punkt 1466 m - Mundbach - Oberschta - Ägerte 1214 m - Birgsich 1093 m
Höhenunterschied: 300 m aufwärts, 400 m abwärts
Zeit: 3 Stunden

Aus 145 Fotos mach etwa 10 (gar kein leichtes Unterfangen):

Im Aufstieg

Beginn unserer Wyssawanderung in der Nähe des Stollens
Durch viele solcher Tunnels führt der Weg

Wyssa

Wyssa

Wyssa

Gredetschtal

Oberschta

Oberschta

Mund

Oberschta


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen