Freitag, 5. Juli 2013

In der Lenk

In der Lenk, da ist es schön und wir verbrachten heute einen gemütlichen Tag bei schönstem Sommerwetter

Die Ferienzeit ist die Zeit, in der Pendenzen aufgearbeitet werden können. An den Wochenenden fahren wir ja meistens ins Wallis zum Wandern. Die Bergsaison ist kurz, da reicht es nie und nimmer alles zu erledigen. Gestern fuhren wir ja auf die Lenzerheide, heute erledigten wir die Angelegenheit die Lenk im Simmental zu besuchen.

Vor etwa 25 Jahren war ich schon mal dort, mit der Familie verbrachte ich meine Sommerferien in der Lenk. Die Erinnerungen daran sind kaum mehr vorhanden. Meine Freundin war gar noch nie dort. Wir waren beide von der Lenk überrascht, uns gefiel es sehr gut und wir werden mit Bestimmtheit wieder dorthin fahren. Es gibt noch so einige Wanderungen, die wir von der Lenk aus unternehmen wollen, irgendwann.

An der Simme entlang wanderten wir zu den Simmenfällen. Unterwegs brätelten wir eine Wurst und genossen einfach den Sommer. Der direkte Weg an den Simmenfällen ist gesperrt, ebenso die Barbarabrücke. Weiter als zur Brücke gingen wir nicht. Auf dem Rückweg besuchten wir den idyllischen Lenkersee und fütterten die Wasservögel. Am Campingplatz vorbei liefen wir zum Bahnhof zurück.

Strecke: Lenk Bhf. 1064 m - Kuspo - Simmefäll - Barbarbrügg 1240 m - Inderi Ey - Lenkersee 1067 m - Lenk Bhf. 1064 m
Höhenunterschied: 200 m auf- und abwärts
Zeit: 2 Stunden 30 Minuten

Simmefäll

Barbarabrügg


Lenkersee mit Sicht zur Lenk


Blick zum Wildstrubel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen