Samstag, 17. August 2013

Gletschermühlen in Maloja

6 Stunden dauerte die Reise nach Maloja. Nachdem wir unser Ferienhaus bezogen und eingekauft haben, starteten wir die erste Miniwanderung der Wanderwoche in Maloja um die Gegend auszukundschaften.

Zuerst besuchten wir den schönen Silsersee. Hier fliesst der noch junge Inn in den See. Am komischen Maloja Palace vorbei wanderten wir ins Dorf und auf die Passhöhe, die auf dieser Seite gar nicht nach einem Pass aussieht. Es hatte sehr viel Autoverkehr. 

Beim geschlossenen Hotel Maloja Kulm hat es einen tollen Aussichtspunkt, von wo aus man die steil abfallende Passstrasse ins Bergell sehen kann. Wir wanderten wieder ein Stück ins Dorf zurück und folgten den Wegmarkierungen, die uns zum Belvedere Turm und zu den Gletschermühlen von Maloja führten.

Von Turm aus geniesst man eindrückliche Ausblicke ins Bergell und auf die Engadiner Seenplatte. Im Turm hat es eine von Pro Natura inszenierte interessante Ausstellung über die Region.

An den Gletschermühlen vorbei wandern wir wieder ins lärmige Dorf hinab.

Dauer: 1 Stunde


Der Inn vor der Mündung in den Silsersee

Turm Belvedere

Aussicht vom Turm über Maloja zum Silsersee

Gletschmermühle in Maloja

Bei den Gletschermühlen

Nochmals ein Gletschertopf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen