Samstag, 31. August 2013

Auf Erkundungstour in uns unbekannten Regionen

Wandern in der Unesco Biosphäre Entlebuch und dem Emmental

Meiner Freundin geht es immer noch nicht so gut, weshalb es auch heute wiederum nur eine kurze Wanderung gab. Bekanntlich liegt in der Kürze die Würze.

Anreise: BLS ab Bern bis Schüpfheim. Postauto nach Sörenberg Post. Gondelbahn von Sörenberg auf die Rossweid (läppische Fr. 4.00 einfach mit GA/Halbtax!).

2 voll besetzte Postautos fuhren nach Sörenberg. Die vielen Leute überraschten uns. Sind also doch nicht Alle in Burgdorf am ollen Schwingfest. Stark bewölkt war es im Entlebuch und dementsprechend war's für unsere Verhältnisse frisch.

Die Bergstation Rossweid ist ein Ausflugshügel und ein Skigebiet mit viel Trouble. Schnell zogen wir deshalb los in Richtung Kemmeriboden-Bad. Im schönen Wald waren wir dann schon fast alleine unterwegs. Speziell waren die Moorlandschaften überall. 

Meistens gings über Forst- und Landwirtschaftswege. Ab und zu ging's auch auf Asphalt. Im Wald auf Holzschnitzeln, damit man einigermassen sauber und trocken vorwärts kam. 

Im letzten Stück führte der Weg durch die Schlucht der noch jungen Emme dem Kemmeriboden-Bad entgegen. Im dortigen Landgasthof assen wir eine leckere Meringue. 

Strecke: (Sörenberg) Rossweid 1465 m - Salwide 1477 m - Salwidili 1353 m - Schneeberg 1278 m - Schneebärgli 1217 m - Undere Hirschwängiberg 1113 m - Kemmeribodenbad 976 m 
Höhenunterschied: 700 m abwärts
Zeit: 2 Stunden 15 Minuten

Rückreise: Postauto ab Kemmerbodenbad nach Escholzmatt. BLS nach Bern

Fazit: Schöner, gemütlicher Spaziergang ohne grosse Anstrengung durch schöne Moorlandschaften und Wälder mit Aussicht auf den Brienzergrat und die Emmentaler Alpen (ja, die gibts tatsächlich). Die Wanderung in der uns unbekannten Region macht Lust auf mehr.


Aussicht von Rossweid auf Sörenberg LU

Schöne Moorlandschaft


Sicht auf die Schrattenflue

Schibegütsch

Brienzergrat in den Wolken

Kemmeriboden-Bad


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen