Dienstag, 20. August 2013

Sentiero Panoramico Bregaglia

Schöner Höhenweg im speziellen, schönen Bergell von Casaccia nach Soglio

Frisch war es am heutigen Morgen nach dem gestrigen trüben Tag. Wir entschieden uns ins wärmere Bergell zu fahren, einem Bündner Südtal, das bei Maloja beginnt.

Nach einer 15-minütigen Postautofahrt trafen wir im obersten Dorf des Tals in Casaccia ein. Auch dort bliess ein starker und kühler Wind, so dass wir uns schnell auf die Socken machten um im windgeschützten Wald wandern zu können.

Die erste Gehstunde war nicht speziell, da führte der Weg an der Maira im Talgrund entlang. Spannend wurde es erst nach Roticcio, als der Weg endlich in die Höhe führte. An diesem Sonnenhang war es dann auch endlich warm und wir konnten die schöne Höhenwanderung geniessen. 

An einem lauschigen Platz mit bester Aussicht über Vicosoprano machten wir eine längere Pause. Weiter gings auf Bergwegen und Forststrassen. Viel führte der Weg durch Wald an verlassenen Alpen vorbei. Schön waren die alten Steinplattenwege in der Nähe von Soglio. Wir wähnten uns manchmal im Tessin. 

Wunderschön ist das Dorf Soglio. Der Maler Segantini nannte es "Die Schwelle zum Paradies". Dort könnte ich mir es gut vorstellen meine Ferien zu verbringen. Wunderbar.

Strecke: Cassacia 1458 m - Barga d'Ora 1368 m - Roticcio 1268 m - Durbegia 1410 m - Parlongh 1274 m - Soglio 1090 m 
Höhenunterschied: 150 m aufwärts, 500 m abwärts
Zeit: 4 Stunden 30 Minuten

Schöner Platz bei Durbegia

Das Begell

Impressionen vom Wanderweg

Oft wähnten wir uns im Tessin

Blick talaufwärts

Soglio

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen