Montag, 21. Oktober 2013

Herbstferien im regnerischen Tessin

Von Brissago nach Ascona

Am Sonntag reisten wir nach Ascona in die Herbstferien. Meine Vorfreude hielt sich ob den Wetterprognosen in Grenzen, bis Mittwoch, unserem Abreisetag, wurde nämlich mehrheitlich regen vorausgesagt fürs Tessin.

Wir kamen zumindest trocken an in unserem Hotel in Ascona und konnten am Nachmittag das schöne Dorf besichtigen. Den Bericht habe ich auf den Montag datiert, schreiben tue ich ihn aber am Mittwoch, jetzt wo ich wieder zu Hause bin, weil wir die einzige Wanderung in den Ferien eben am letzten Montag unternahmen.

Das Wetter war nämlich gar nicht mal so übel, es sollte trocken bleiben, was es auch tat. Sogar die Sonne zeigte sich, leider das erste und letzte mal bei unserem Aufenthalt. Immerhin. Wir hatten ja sonst immer Wetterglück in unseren Ferien.

Mit dem Bus fuhren wir nach Brissago. Bei der Haltestelle Posta stiegen wir aus. Dann wanderten wir los, über eine Stunde lang ging es nur aufwärts. Wir folgten den Wegweisern "Ascona". Mehrheitlich liefen wir auf der Strasse, auf Hartbelag also. Uns störte es diesmal nicht, weil alles nass und rutschig war.

Das Highlight der Wanderung war die schöne Aussicht auf den Lago Maggiore mit den Brissagoinseln und den umliegenden Dörfern. Ansonsten bot die Wanderung nichts Spezielles. Vielleicht noch die Kirche Madonna del Sacro Monte über Brissago hätte einigen gefallen. Ich kann aber mit solchen Katholischen Bauten gar nichts anfangen, sie schaudern mich sogar.

Lebensgefährlich ist die Überquerung der Strasse vor Ascona bei San Michele, wo der offizielle Wanderweg durchführt. Die stark befahrene Strasse macht dort am See entlang nämlich eine Kurve, man sieht also weder nach links noch nach rechts und muss also auf gut Glück über die Strasse springen...

Strecke: Brissago Posta 211 m - Madonna del Sacro Monte 291 m - Boscopiano 520 m - Buffaga - Novella 401 m - Gruppaldo 400 m - San Michele - Ascona 196 m 
Höhenunterschied: 350 m aufwärts, 375 m abwärts
Zeit: 3 Stunden

Am Dienstag regnete es mehrheitlich wieder, wir fuhren nach Mendrisio ins Fox Town. Am Abend in Ascona im Hotel angekommen, checkte gerade der Poprapper Stress ein. Und heute morgen goss es wie aus Kübeln, bereits um 10.30 Uhr machten wir uns deshalb auf den Weg nach Hause.

Wahrscheinlich eine Wallfahrtskirche: Madonna del Sacro Monte

Brissago

Ascona, Locarno = Maggiadelta im Zoom
Im Hintergrund: Tenero

Die Brissagoinseln

Ein Sonnenstrahl über dem Lago Maggiore

Ascona

Rückblick

Marroni und Olivenbaum - und Sonne!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen