Sonntag, 17. November 2013

Mildes Wochenende im Tessin

Wir entflohen spontan dem Nebel und den kühlen Temperaturen und fuhren von Samstag bis Sonntag ins milde Tessin, genauer gesagt nach Ascona. Wir übernachteten im gleichen Hotel wie in den regnerischen Herbstferien im Oktober.

Am gestrigen Samstag erwischten wir einen Prachtstag mit Sonnenschein und blauem Himmel. Es war 13 Grad. Auf der Piazza Grande in Locarno trank ich mein Bier am Nachmittag draussen, an der Sonne war's angenehm warm. Heute gab es auch im Tessin Hochnebel, es war aber nicht so schlimm wie hier im Mittelland, zudem war es immer noch recht mild bei 12 Grad.

Vor dem Heimreise wanderten wir gemütlich von Locarno nach Tenero am Ufer des Lago Maggiores entlang. Für diesen Spaziergang benötigten wir eine gute Stunde.

Ausblick vom Hotelzimmer auf die Brissagoinseln

Nebst Zermatt der schönste Ort der Schweiz (vielleicht sogar der Welt): Ascona. Bilderbuchwetter am Samstag

Hochnebel am Sonntag. Die fast menschenleere Seepromenade von Muralto bei Locarno

Auf dem Spaziergang von Locarno nach Tenero

Sicht auf Locarno


Kommentare:

  1. Tolle Bilder, ich muss auch wieder mal ins Tessin!
    Wegen dem schönsten Ort: Warst du schon mal in Caslano und in Morcote?
    Gefallen mir beide besser als Ascona. Bei Caslano ist der Rundwanderweg um den Monte Caslano vor allem toll. Man ist immer in Caslano und fast immer am See. Zudem: Die Schoggifabrik ;-)

    Gruss vom Werner

    AntwortenLöschen
  2. Jep, kenne ich, das Malcantone. War vor etwa 10 Jahren dort in den Ferien. Wanderte damals aber noch nicht. Schön ist's dort schon, mir gefällt das Sopraceneri aber halt besser als das Sottoceneri

    AntwortenLöschen