Samstag, 28. Dezember 2013

First Time in Gstaad

Gstaad ist eine gute Adresse fürs Winterwandern, denn hier sind die Winterwanderwege bestens ausgeschildert, markiert und präpariert.

Das Wetter stimmte auch heute. Ein rundum zufriedener Tag für mein in den letzten Tagen arg strapaziertes Gemüt. Das gibt wiederum Kraft für ein paar Tage. Die heutige Wanderung von Schönried über Gstaad nach Saanen war die letzte des Jahres 2013. Ein schöner Abschluss.

Ach, und wie im Titel erwähnt, war das heute mein erster Gstaad-Besuch. Es gibt durchaus hässlichere Gegenden. Es war gar nicht so einfach in Gstaad ein bezahlbares Restaurant zu finden. Schlussendlich landeten wir im Coop Restaurant, was eine gute Wahl war, denn dort zahlte ich für 2 Personen zusammen so viel wie in einem durchschnittlichen Restaurant für mich alleine, und erst noch mit 2 Getränken.

Wie schon erwähnt, wanderten wir auf dem signalisierten Winterwanderweg vom Schönrieder Bahnhof aus nach Gstaad. Danach gings mehrheitlich dem Saaneufer entlang nach Saanen. Unterwegs waren wir etwa 2 Gehstunden.


Start in Schönried

Schöner Winterwanderweg

Golden Pass Panoramic Zug

Wir nannten es das Gstaader Matterhorn. Müsste aber die Gummfluh sein

Gstaad

Netter Verpflegungsstand am Wegesrand

In Gstaad

Saane

Lauschiger Uferweg nach Saanen

Samstag, 21. Dezember 2013

www.winterwandern-schweiz.ch

Wir winterwanderten heute in 2 Gehstunden von der Kleinen Scheidegg nach Wengen. Über diese Wanderung veröffentliche ich heute ausnahmsweise mal keinen Bericht. Den Wanderbericht können Sie auf meinem eben aufgeschalteten Winterwandern-Infoportal www.winterwandern-schweiz.ch nachlesen. 


Samstag, 14. Dezember 2013

Erste Winterwanderung

Die Saison des Winterwanderns starteten wir heute in Zermatt, im Wallis also; wie könnte es anders sein.

Am vergangenen Wochenende weilten wir in Karlsruhe am Weihnachtsmarkt. Karlsruhe ist fürs Shoppen eine gute Adresse, wir fühlten uns wohl in dieser Stadt, auch der Weihnachtsmarkt gefiel. In den Bergen bin ich aber lieber, weshalb wir uns für den heutigen Samstag für einen Ausflug nach Zermatt entschieden.

Mit der Gornergratbahn fuhren wir in 15 Minuten zur Riffelalp. Gegen Mittag kamen wir dort oben an und peilten als erstes ein Restaurant an. Unsere Wahl fiel auf das Restaurant Al Bosco, welches zum Riffelalp Ressort und zur oberen Preisklasse gehört. Das Essen mundete in diesem schönen Ambiente gut, der Service war super klasse. 

Nach dem Essen wanderten wir von der Riffelalp via Ritti und Winkelmatten nach Zermatt hinunter. Die Wege waren gut präpariert und markiert. Ab und zu gab es rutschige Passagen. Gefahr lauerte aber nur beim zweimaligen Queren der Skipiste. Um diese Jahreszeit wandert man auf diesem Wanderweg meistens im kühlen Schatten. An der Sonne war's aber angenehm warm in Zermatt.

Strecke: Station Riffelalp 2211 m - Riffelalp Ressort 2222 m - Ritti 1900 m - Oberes Moos - Winkelmatten - Zermatt 1620 m
Höhenunterschied: 600 m abwärts
Zeit: 1 Stunde und 45 Minuten

Alles Matterhorn oder was?

Riffelalp

Ein Eichhörnchen

Der Berg der Berge

Selbstportrait

Blatten

Vor Winkelmatten

Einfach immer wieder schön das Matterhorn