Donnerstag, 29. Mai 2014

Tulpenring Grengiols - In Erinnerung an meinen Vater

Am letzten Freitag, dem 23. Mai 2014, starb mein Vater 63-jährig völlig unerwartet an einem Herzstillstand. Nach wie vor bin ich endlos traurig und fassungslos. Ich kann meine Gefühle nicht beschreiben.

Morgen findet die Beerdigung/Urnenbeisetzung statt. Um den Kopf zu lüften fuhren meine Freundin und ich heute ins Wallis nach Grengiols. 

Durch meinen Vater lernte ich das Wallis und die Natur zu lieben. Die Wanderung, die meine Freundin und ich heute unter die Füsse nahmen, wollte ich mit meinen Eltern auch noch unternehmen... 

Mir fehlen die Worte.

Infos zum Grengjer Tulpenring und zu den Grengjer Tulpen: Flyer

Nach dem ca. einstündigen Rundgang wanderten wir anschliessend nach Mörel (+ 1 Stunde). Mein Blick schweifte dabei dauernd zur Bettmeralp hoch, dem zweiten Zuhause meines Vaters.

Foto vom 18. April 2014, anlässlich unserer gemeinsamen Wanderung

Alte, aufgegebene Wasserleite Afteri

Der neue Weiher

Der Aquädukt mit den "Pyramiden"

Grengjer Tulpen

Die Tulpen von Grengiols (Im Hintergrund das Eggerhorn)

Grengiols 

In den Gassen des schönen Walliser Dorfes

Betten Dorf und Bettmeralp Bergstation

Wenn mich nicht alles täuscht sollten das Aprikosenbäume sein (in der Nähe von Bister)

Ried-Mörel

Schöne, spezielle Brücke oberhalb Filet



Kommentare:

  1. Hoi Roland

    Mein tiefstes Beileid, das ist wirklich ein harter Schicksalsschlag. Etwas was man nicht begreifen kann. Man kann sich hundertmal fragen "warum nur" und bekommt keine Antwort. Das Abschiednehmen durch diese Wanderung war sicher das Beste was du noch tun konntest für deinen Vater. Die schönen Erinnerungen bleiben immer bestehen - und die Leidenschaft am Wandern hat er dir mitgegeben - ein schönes Erbe das du mit dir trägst. Ich wünsche dir viel Kraft in diesen Tagen und wünsche dir von Herzen alles Gute.
    Ich mache nun eine Blogpause - ich gehe mit meiner Frau ins Südtirol wandern und geniessen . Jürg

    AntwortenLöschen
  2. Mein herzliches Beileid Roland und viel Kraft in dieser schweren Zeit.

    Ich glaube, mit dieser Wanderung hast du sicher das Richtige gemacht, so wie es dein Vater sicher gewollt hätte!!! Die Erinnerung an gemeinsame Wanderungen wird dir sicher helfen, den schmerzlichen Verlust zu verarbeiten.

    Liebi Grüess. Heinz

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Beileid Roland! Ich hoffe du konntest den Kopf frei kriegen mit deiner Wanderung! Wenn es mir schlecht geht unternehme ich auch gerne eine lange Wanderung um meinen Kopf frei zu kriegen! Ich hoffe dir geht es jetzt besser!

    AntwortenLöschen