Sonntag, 27. Juli 2014

Von Kirchberg nach Burgdorf

Ein Sonntagsspaziergang, über den ich unter normalen Umständen keinen Bericht verfassen würde. Somit gibt es von diesem Wochenende doch noch einen "richtigen" Wanderbericht...

Wenn man vom Bahnhof in Alchenflüh die Emme überquert, würde die Wanderung nach Burgdorf auf Kirchberger Seite dem rechten Emmeufer entlang eine Stunde dauern. Wir besuchten zuerst aber noch das Grab meines Vaters auf dem Kirchberger Friedhof. Unterwegs waren wir heute etwa eineinhalb Stunden.

Aussicht vom Froberg (Kirche und Friedhof Kirchberg) über Kirchberg zum Bantiger

Hier schweift der Blick in die andere Richtung ins Berner Mittelland und zur Solothurner Jurakette

Auf dem Friedhof mit Blick zur schönen reformierten Kirchberger Kirche

Die Emme führt nach wie vor viel Wasser. In den nächsten Tagen soll es erneut intensive Niederschläge geben

Hier trat die Emme vor ein paar Tagen bereits über das Ufer

Der neue Emmesteg in der Burgdorfer Buchmatt, der zur neuen Eishalle führt. Erstellt wurde er vor etwa einem Jahr anlässlich des Eigenössichen Schwing- und Älplerfestes

Es riecht nach wie vor nach frischem Holz auf dem schönen Steg

Blick zurück

Emme bei Burgdorf mit Blick zu der Gisnau Flüe



Samstag, 19. Juli 2014

Rundwanderung Bellwald

Hätte die Matterhorn Gotthard Bahn MGB auf dem Rückweg nicht 32 (!) Minuten Verspätung gehabt, so dass wir den Anschlusszug in Brig nicht verpasst hätten, hätte ich jetzt mehr Zeit um einen ausführlicheren Bericht zu verfassen...

Für eine dreieinhalbstündige Wanderung waren wir heute mehr als 13 Stunden ausser Haus. Es hat sich aber gelohnt. Und ja, es war wenigstens wieder einmal schön und sommerlich warm an einem Samstag.

Nach der Sesselliftfahrt von Bellwald (1566 m) (zuvor reisten wir via Brig und Fürgangen nach Bellwald) nach Flesche (2064 m) starteten wir die Wanderung Richtung Spilsee (2397 m). Bei Chiebodma (2246 m) trafen wir auf die Wasserleite "Unnera". Vom schönen Bergsee Spilsee (2397 m) gings via Grieschumma (2350 m ) zum Gletscherblick (2362 m), wo man den 2. längsten Eisstrom der Alpen, den Fieschergletscher und das Finsteraarhorn bestaunen kann. Anschliessend ging es auf dem wohl direktesten Weg zurück nach Flesche (2064 m) und dort mit dem Sessellift zurück nach Bellwald. Insgesamt bewältigten wir etwa 600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

Mit dem Sessellift nach Flesche

Rückblick nach Flesche talabwärts zu den Walliser Viertausender (in den Wolken)

Chiebodma

Obergoms

Suone Unnera

Unnera


Spilsee

Ernen, Bellwald, Fieschertal, Fiesch

Unterster Teil des Fieschergletschers

Finsteraarhorn, Fieschergletscher

Bellwald

Das schöne Walliserdorf Bellwald (Im Hintergrund das Risihorn, darunter Flesche)



Samstag, 5. Juli 2014

Erste Höhenwanderung des Jahres

Wohin bei diesem instabilen Wetter?

Kriterien:

Oberwallis: erfüllt
Ab 2000 Hm: erfüllt
Alpenrosen: erfüllt
Ein paar Sonnenstrahlen erwischen: Knapp erfüllt
Ein paar Hundert Höhenmeter aufwärts laufen: Knapp erfüllt
Kein Regen: erfüllt mit einer klitzekleinen, nicht nennenswerten Ausnahme

Zugabe:

Suone: erfüllt
Mumeltiere gesehen: erfüllt

Strecke:
Saas-Fee 1803 m - Gletschersee - Geltschergrotte 1998 m - Spielboden 2448 m - Gletschergrotte 1998 m - Talstation Felskinn - Suone Bodmerwasser - Saas-Fee 1803 m
Höhenunterschied: 
700 m auf- und abwärts
Zeit:
3 Stunden und 30 Minuten

Geplant habe ich die Wanderung Gemsweg: Von Hannig via Gletschersee zur Bergstation Plattjen. In der Höhe war alles wolkenverhangen, zudem war es kurz vor Mittag noch recht frisch in Saas-Fee. Wir entschlossen uns deshalb zum Spielboden aufzusteigen, wo man Murmeltiere sehen kann. Und tatsächlich bekamen wir welche zu Gesicht. Der Abstiegsweg war bis zum Gletschersee der gleiche. Danach wanderten wir an der Suone Bodmerwasser an der unteren, rechten Talseite nach Saas-Fee zurück.



Beim Gletschersee

Gletschersee

Alpenrosen

Im Aufstieg zum Spielboden, unten Saas-Fee und der Gletschersee

Murmeltier

Kein schöner Ort: Maste 4 unterhalb Felskinn

Kümmerlicher Rest des Gletschers

Lauschiges Wegstück

Wasserrad an der Feevispa

Bodmerwasser

Die einzige noch wasserführende Suone in Saas-Fee

Feegletscher über Saas-Fee