Sonntag, 27. Juli 2014

Von Kirchberg nach Burgdorf

Ein Sonntagsspaziergang, über den ich unter normalen Umständen keinen Bericht verfassen würde. Somit gibt es von diesem Wochenende doch noch einen "richtigen" Wanderbericht...

Wenn man vom Bahnhof in Alchenflüh die Emme überquert, würde die Wanderung nach Burgdorf auf Kirchberger Seite dem rechten Emmeufer entlang eine Stunde dauern. Wir besuchten zuerst aber noch das Grab meines Vaters auf dem Kirchberger Friedhof. Unterwegs waren wir heute etwa eineinhalb Stunden.

Aussicht vom Froberg (Kirche und Friedhof Kirchberg) über Kirchberg zum Bantiger

Hier schweift der Blick in die andere Richtung ins Berner Mittelland und zur Solothurner Jurakette

Auf dem Friedhof mit Blick zur schönen reformierten Kirchberger Kirche

Die Emme führt nach wie vor viel Wasser. In den nächsten Tagen soll es erneut intensive Niederschläge geben

Hier trat die Emme vor ein paar Tagen bereits über das Ufer

Der neue Emmesteg in der Burgdorfer Buchmatt, der zur neuen Eishalle führt. Erstellt wurde er vor etwa einem Jahr anlässlich des Eigenössichen Schwing- und Älplerfestes

Es riecht nach wie vor nach frischem Holz auf dem schönen Steg

Blick zurück

Emme bei Burgdorf mit Blick zu der Gisnau Flüe



Kommentare:

  1. Ihr hattet ja ziemlich schönes Wetter !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ciao Jürg, ja manchmal gibt es auch hier ein bisschen Sonne zwischen dem Regen... Gruss

      Löschen