Samstag, 7. Februar 2015

Wandern und Schlitteln in Grindelwald

Heute war ich zur Abwechslung mal mit einem Arbeitskollegen unterwegs. Mit dem Zug fuhren wir nach Grindelwald, mit der Gondelbahn ging es nach etwa einer halben Stunde des Schlangestehens auf die First. Oben mieteten wir einen Schlitten für 2 Personen und wanderten in Richtung Faulhorn. Grindelwald lag unter einer zähen Nebeldecke, auf der First war es sonnig und warm. Die 2-stündige Wanderung hatte es in sich, sie war sehr, sehr anstrengend. Der Winterwanderweg war zwar gut präpariert, doch zum Teil war er recht steil. Ich hatte echt Mühe dort hochzukommen. Auf dem höchsten Punkt, der Reetihitta (2553 m) angekommen, wartete eine lange Schlittelabfahrt auf uns. Der Schlitten eignete sich nicht um zu zweit damit zu fahren, so dass wir abwechselnd alleine fuhren. Die andere Person lief (und rannte z. T.) dann halt hinter her. Bis zur Bussalp fuhr ich meistens mit dem Schlitten, danach der Kollege bis nach Grindelwald. 

Stecke: First 2166 m - Gummihitta 2262 m - Bachsee 2265 m - Burghitta 2438 m - Reetihitta 2553 m - Oberläger 2022 m - Bussalp 1798 m - Lochsteina 1426 m - Grindelwald Bahnhof 1034 m
Höhenunterschied: 500 m aufwärts, 1600 m abwärts (etwa 700 m zu Fuss und 900 m mit Schlitten)
Zeit: 4 Stunden und 30 Minuten

Schon zu Beginn geht es aufwärts

Blick zurück auf die First

Gämse

Eiger Nordwand und Nebelmeer über Grindelwald

Wetter und Schreckhorn? Ich kenne halt nur die Walliser Gipfel...

Der lange Aufstieg

Blick zurück

Sehr viele Leute waren auf diesem Weg unterwegs

Bachsee

Schlittenpiste Richrung Bussalp


1 Kommentar:

  1. Hallo Roland

    Traumhafte Bilder - die Müh hat sich wahrscheinlich trotz allem gelohnt. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen