Samstag, 4. Juli 2015

Jungu - Moosalp

Auch heute fuhren die Züge wieder einmal nicht pünktlich, was in diesem Jahr leider normal zu sein scheint... Unser Zug von Niederwangen nach Bern fuhr 7 Minuten zu spät in Bern ein. Der Zug von Visp in Richtung Zermatt hatte 15 Minuten Verspätung, so dass wir uns beim Umsteigen in St. Niklaus aufs Bähnchen nach Jungen schon recht beeilen mussten.

Und nun zum Positiven: Mir gefällt dieses Wetter zur Zeit. Hitzewelle? Nein, das ist einfach Sommer. Sommer wie er sein muss. Lieber so, als so wie im letzten Jahr, als es einen nassen und eher kühlen Juli gab. 

In letzter Zeit habe ich extrem Mühe mit Luftseilbahnen zu fahren. Mir scheint, dass meine Höhenangst in letzter Zeit stärker geworden ist. Ich litt im Bähnchen von Eischoll nach Turtig (Raron), am letzten Samstag von Gspon nach Stalden und heute von St. Niklaus nach Jungu. Heute war sogar die schlimmste Fahrt, weil die Luftseilbahn extrem hoch über dem Boden schwebte. 

Oben in Jungu war's wunderschön. Die Fahrt mit der Luftseilbahn lohnte sich also. Die Fern- und Tiefsicht war genial (siehe Fotos). Drüben auf der anderen Bergseite sah man Grächen. Man blickte taulaufwärts fast bis nach Zermatt. Und dann das idyllische Seelein. 

Der Höhenweg wusste auch zu gefallen, bot er doch immer wieder imposante Blicke ins Mattertal und auf die umliegende Bergwelt. Das Wegstück zwischen Jungu und dem Aussichtspunkt Schwarzi Blatte war sogar eines der schönsten, dass ich jemals gegangen bin. Es ging ständig auf und ab. Eine lange Zeit sind wir keiner Menschenseele begegnet. Erst kurz vor der Moosalp begegneten wir Sandalenträgern. 

Wir waren etwa 3 Stunden unterwegs, bewältigten dabei ca. 550 hm im Aufstieg und 300 hm im Abstieg.

Strecke: Jungu 1955 m - Wolftole 2180 m - Obri Äbi 2190 m - Pletsche 2005 m - Schwarzi Blatte 1945 - Moosalp (Chalte Brunne) 2048 m 

Jungu

Zoom ins Mattertal und die Zermatter Bergwelt

Idyllische Plätzchen auf Jungu

Impressionen vom Weg (sieht gefährlicher aus als es ist)

Wegverlauf hoch über dem Mattertal


Gut ausgeschilderter Weg

Balfrin, Riedgletscher

In der Nähe von Schalb

Grächen

Links Törbel, auf der anderen Seite Gspon und Staldenried

Bietschhorn, davor Moosalp




1 Kommentar:

  1. Der See bei Jungu ist sehr schön und anscheinend immer noch so grün gefärbt wie bei unserem Besuch. Momentan läuft da glaubs grad eine Diskussion wegen einem Restaurant, das beim Seeli gebaut werden soll.
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen