Freitag, 28. August 2015

Heido Suone

Von Giw (Visperterminen) der Heido Suone entlang zum Simplonpass

Der 07.07 h Zug von Bern nach Visp kam in Visp mit einer 25-minütigen Verspätung an. Das 8.10 Uhr Postauto nach Visperterminen verpassten wir dann logischerweise. Das Postauto, welches eine Stunde später fuhr, drehte eine Zusatzschlaufe und fuhr vom Visper Spital nochmals zum Bahnhof zurück, um dort Fahrgäste abzuholen. Lustig das mit dem Postauto, ist mir noch nie passiert. Aber irgendwie ist es mit den SBB verhext, wenn ich mit denen unterwegs bin. Als Bahnfahrer ist es in diesem Jahr schwierig, etwas zu planen.

Auf der heutigen Wanderung begleitete ich einen berühmten Hikr, nämlich laponia41, der auf hikr.org ein Suonenprofi ist und jeweils einmal jährlich die Community-Suonenwanderung durchführt. 

Nach der Fahrt mit dem Sessellift von Visperterminen nach Giw, starteten wir die lange und 6 Stunden dauernde Wanderung gegen 10 Uhr. Zuerst stiegen wir zum Gibidumsee auf, wanderten danach der Heido Suon entlang ins Nanztal zum Oberen Fulmos. Auf der anderen Talseite wanderten wir zum Bistinenpass hoch. Hernach kam der Abstieg ins Simplongebiet. Zum Schluss wartete noch ein recht steiler Anstieg zum Simplonpass, wo wir das 16.45 Uhr Postauto nach Brig bestiegen.

Strecke: Giw 1962 m - Gibidumsee 2195 m - Heido Suone - Obers Fulmoss 2429 m - Bistinepass 2417 m - Simponpass 2005 m
Höhenunterschied: 800 m aufwärts, 700 m abwärts
Zeit: 6 Stunden

Start auf Giw (im Hintergrund das Weisshorn)

Rhonetal, Südrampe

Gibidumsee, Bietschorn

Nanztal

Zoom ins Aletschgebiet

An der Heido

An der Heido II

Heido in Obers Fulmoos

Blick übers Nanztal ins Gredetschtal

Rückblick

Murmeli

Simplongebiet

Simplonpass

Kommentare:

  1. Trotz SBB hat es noch zu dieser ausgedehnten Tour gereicht, Respekt! Mit den 6 Stunden wart ihr aber wohl recht zügig unterwegs?
    Wir wären wohl auch wieder lieber nach Gspon abgezweigt :-)
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ciao Werner
      Ja, wir waren recht zügig unterwegs, machten kaum Pause, sicher insgesamt nicht mal ne halbe Stunde. War dann ziemlich müde. Es lohnte sich aber, war eine schöne Wanderung.
      Gruss

      Löschen