Samstag, 16. Januar 2016

Kleine Rundwanderung in Grächen

Um eine kleine Winterwanderung zu unternehmen, gingen wir heute schon recht früh aus dem Haus, wir wollten halt ab Visp mit dem Direktkurs (Postauto) nach Grächen fahren, und nicht mit der MGB via St. Niklaus und dann ab dort mit dem Poschi. 

So waren wir schon vor 11 Uhr im kalten und noch schattigen Grächen. Nach einem kleinen Dorfrundgang tranken wir in einem gemütlichen Tea Room den Startkaffee. Danach machten wir uns auf den Weg zum Restaurant zum See, welches sich etwa 100 Höhenmeter über Grächen befindet. Dort assen wir gut zu Mittag und verfolgten noch ein wenig das Lauberhornskirennen. 

Zum Verdauen unternahmen wir anschliessend eine kleine Rundwanderung auf einem schönen und lauschigen und gut präparierten Winterwanderweg, welcher uns ein wenig weiter als nach Egga führte, von wo wir dann auf der Strasse nach Grächen zurück wanderten.

Wir waren etwa eineinhalb gemütliche Stunden unterwegs und bewältigten dabei etwa einen Höhenunterschied von 150 Metern.

Egal zu welcher Jahreszeit, im Wallis fühlen wir uns wohl und geniessen die Sonne, die tolle Landschaft, die netten Leute und das feine Essen. Ich freue mich schon aufs nächste Wochenende. Bis dann, Wallis. 

Blick zum Bietschhorn

Zum See, da kehren wir immer ein, wenn wir uns in Grächen befinden

Lauschiger Winterwanderweg

Auf dem Rückweg nach Grächen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen