Samstag, 13. Februar 2016

Ein bisschen Sonne in Saas-Fee

Wieder so ein komisches Wochenende, an dem man wegen des Wetters nicht recht weiss, was man machen soll. Wir haben ja so überall im Wallis unsere bevorzugten Restaurants. Gestern beim Znacht abgemacht, dass wir wieder mal nach Saas-Fee der Chämi-Stuba einen Besuch abstatten könnten, denn dort gibt es sehr leckere Pizzen. Meine Freundin meint, dass es dort sogar die beste Pizza der Schweiz gibt (ich bevorzuge die von der Pizzeria Giardino in Leukerbad).

Aus dem Lötschberg Basistunnel heraus gefahren, präsentierte sich das Wetter im Wallis mal schlechter als im Berner Oberland - es schneite bis in den Talgrund und es war grau.

Die Hinreise nach Saas-Fee war sehr angenehm. Nach der Ankunft im Busterminal machten wir uns im leichten Schneefall auf schnellstem Weg zur Chämi-Stuba. Und siehe da, nach dem Essen öffnete sich der Himmel und es hörte auf zu Schneien.

Das Wetter lockte natürlich zu einem längeren Spaziergang, für eine Wanderung waren wir nicht passend angezogen und zudem waren wir zu spät dran. Wir spazierten durchs Dorf Richtung Wildi, an "unserem" Ferienhäuschen vorbei, wo wir im August eine Woche verbrachten. Durch den schön verschneiten Wald liefen wir noch bis zum Hotel Fletschhorn (Egge 1886 m), welches sich abgelegen vom Dorf Saas-Fee befindet. Auf gleichem Weg ging es wieder zurück. Wir waren etwa eine Stunde unterwegs.

Saas-Fee Ortsteil Wildi, In diesem Häuschen (gelbe Läden) verbrachten wir im August eine Ferienwoche

Lauschiger Waldweg

Kreuzboden ob Saas-Grund

Imposante Bergwelt um Saas-Fee

Immer wieder schön, die Mischabelgruppe (mit Dom 4545 m) über dem Gletscherdorf Saas-Fee

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen