Freitag, 10. Juni 2016

Ponte Tibetano

Die letzten 2 Tage genossen wir ohne zu wandern, der Wetterbericht für diese 2 Tage war nicht besonders gut, das Wetter war dann aber meist sonnig mit nicht nennenswertem Regen. Heute wurde es sommerliche 27 Grad.

Mit dem Postauto fuhren wir von Locarno nach Sementina, Via Cantonale. Wenn man die stark frequentierte Strasse überquert, findet man einen Wegweiser am Flüsschen Sementina. Der Rundweg zur Ponte Tibetano ist gut markiert (weisses Schild "Carasc"). Der erste Teil des Aufstiegs ist steil und befindet sich meistens im Wald. Nach etwa eineinhalb Stunden trafen wir bei der imposanten Hängebrücke ein. Die Begehung braucht schon ein wenig Mut, da die Brücke sehr lang und sehr hoch über dem Abgrund hängt. Wir marschierten jedenfalls durch, ohne einen Blick in den Abgrund oder auf die Magadinoebene zu werfen.

Nach der Überquerung der Brücke steigt der Weg wieder ein bisschen, bevor es dann direkt runter nach Monte Carasso geht. Der Weg ist zum Teil mühsam zu gehen, Wanderschuhe sind ein Muss (wir sahen viele Turnschuhwanderer).

Strecke: Sementina 247 m - Ponte Tibetano 700 m - Monti Leone 729 m - San Bernardo 616 m - Monte Carasso 224 m - Sementina 247 m
Höhenunterschied: 650 m auf- und abwärts
Zeit: 3 Stunden

Sementina

Magadinoebene


Ponte Tibetano



Monte Carasso

Kommentare:

  1. Ein schöner Wandertipp für die uns noch unbekannte Talseite. Nette Brücke, die werden wir auch mal begehen!
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jop, da müsst ihr auch mal hin. In hikr-Kreisen ist die Brücke sehr beliebt. Einer schrieb, dass die Brück irgendwie sinnlos sei, finde ich auch. Die wurde wahrscheinlich gebaut, um in diese Region Leute zu bringen. Sie verbindet nämlich keine 2 Wandergebiete. Der Star ist die Brücke. Die Wanderung ist eigentlich nicht besonders schön und bietet auch keine grossen Ausblicke, da der Weg meistens im Wald verläuft.

      Gruss euch beiden

      Löschen