Dienstag, 30. August 2016

Niwärch und Undra

Heute reisten wir wieder einmal mit dem Schüttelexpress, besser bekannt als BLS Lötschberger, nach Ausserberg. Ich wollte wieder einmal die Suone Niwärch im Baltschiedertal besuchen, denn als Suonenfan muss man diese Begehung schon fast einmal jährlich unternehmen.

Wir sind auf der Teerstrasse nach Chorduderri aufgestiegen und trafen dort auf die Suone Niwärch, die Wasser führte. Dann, nach einer kurzen Trinkpause, begaben wir uns auf den Hüterweg ins Baltschiedertal hinein und die Suone war trocken. Die Begehung dieser luftigen und exponierten Suone machte meiner Freundin und mir Probleme, wir sind es uns nicht mehr gewohnt. Schwindelfrei bin ich sowieso nicht, ich leide unter Höhenangst. Aber die letzten 2-3 mal am Niwärch ging alles völlig normal.

Froh war ich, als wir in Ze Steinu ankamen, wo wir eine längere Pause machten und entschieden, auf dem Rückweg der Undra Suone nach Ausserberg zu folgen. Diese Begehung war problemlos, nur machte mir im Abstieg wieder mein Knie zu schaffen.

Strecke: Ausserberg Bahnhof  931 m - Choruderri 1264 m - Niwärch Suone - Ze Steinu 1296 m - Undra Suone - Mili 1040 m - Ausserberg Bahnhof
Höhenunterschied: 400 m auf- und abwärts
Zeit: 3 Stunden und 30 Minuten

Die letzten Niwärch-Begehungen mit mehr und anderen Fotos:

- 26.07.2015
- 28.05.2012
- 21.08.2011

Ich bin überrascht, ich dachte, dass ich das Niwärch schon mehr als 3 mal begangen habe. Doris sogar erst 2 mal. Irgendwie fehlt eine Wanderung auf diesem Blog, bin mir sicher, dass ich mal im August diese Wanderung unternommen habe... Aber auch in der Fotosammlung finde ich nichts... Ich werde langsam alt...

Mittla Suone

Bei Choruderri fliesst das Wasser noch

und hier nicht mehr





Bei Ze Steinu sprudelt das Wasser wieder

Ze Steinu

Blick durchs Baltschiedertal Richtung Rhonetal

Undra Suone

Undra

Theresienkapelle Ausserberg

Ausserberg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen