Samstag, 1. April 2017

Lichtblume und Alte Suon von Eischoll

Von Bern via Visp und Raron ging's nach Eischoll. Das Wetter war besser als erwartet. Die Sonne schien, doch im Wallis war es wegen des Windes doch recht frisch. Die Fahrt mit der Luftseilbahn von Raron, Turtig nach Eischoll ging gut. Vor gut 2 Jahren sagte ich zu Doris, dass ich nie mehr mit dieser Seilbahn fahren werde, da ich stark an Höhenangst leide und die Luftseilbahn doch recht hoch über dem Boden schwebt. Doch heute war es wieder mal so weit und ich gab mir einen Ruck.

In Eischoll unternahmen wir eine Rundwanderung. Wir wollten einmal die Lichtblume in Natura sehen. 

Vorkommen:


Die Lichtblume kommt nur an wenigen Plätzen in den Südwestalpen vor - speziell im Wallis, sowie im Karpatenbecken.

Als Rarität im Karpatenbecken wird die Frühlingslichtblume in Ungarn auch ,,Rotes Schneeglöckchen“ genannt, auf Grund der frühen Blütezeit bekannt und auch geschätzt.


Gemäss ,,Pflanzenraritäten im Karpatenbecken“ von Attila Molnar befinden sich Lichtblumen in der Gödölloer Hügelgegend und einer weiteren Region in Ost-Ungarn sowie im Südteil des Tieflandes. 

Auch im Karpatenbecken, in Serbien und Rumänien sind noch Lichtblumen zu finden.  
In der Schweiz kommt die Lichtblume nur an wenigen Orten im Wallis vor. Zu den berühmtesten gehören:

  • Eischoll - hier tritt sie in grossen Mengen auf
  • Les Follatères
  • Ausserberg
  • Visperterminen
  • Evolène
  • Sion 
  • Unterbäch
  • Ergisch
  • Val d`Hérens

Unterwegs trafen wir dann mal auf die Alte Suon. Ihrem Hüterweg folgten wir bis zur Schöpfe am Milibach bei Breitmatten. Schön war, dass die Suone bereits Wasser führte. Von dort ging's dann direkt wieder nach Eischoll hinunter. Da wir zu diesem Zeitpunkt erst gegen eineinhalb Stunden zu Fuss unterwegs waren, entschieden wir zu Fuss nach Raron hinabzusteigen. Dort verpassten wir dann den regulären Wanderweg. Nach einigen Umwegen durchs Kraut stiegen wir dann auf dem Bikeweg (Single Trail) ins Tal hinab.

Strecke: Eischoll Luftseilbahn 1219 m - Dorfplatz - Habere - Alte Suon -  Breitmatten 1468 m - Eischoll Dorfplatz - Turtig 635 m - Raron Bahnhof 
Höhenunterschied: 250 m aufwärts, 850 m abwärts
Zeit: 3 Stunden

Raron mit Burgkirche

Eischoll Dorfplatz

Einer von unzähligen Äckern mit der Lichtblume

Lichtblume


Alte Suon



Unterbäch, dahinter Bürchen


Jolital, Prag, Bietschhorn, Bietschtal

Kommentare:

  1. Das mit dem verpassten Wanderweg von Eischoll nach Turtig hat System. Bisher bin ich bei jedem Versuch dort irgendwo im Kraut gelandet, einmal verschlug es mich sogar nach Steg. Was ich dann allerdings mit einer Einkehr im Rothis gefeiert habe :-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bin ich froh, dass es nicht nur uns so ergangen ist. Oben im Dorf waren die Wege gut markiert, gegen Raron runter dann nicht mehr. Es fahren halt wohl alle mit dem Bähnchen, nur die an Höhenangst Leidenden laufen zu Fuss nach Raron hinunter ;-)

      Löschen