Samstag, 15. April 2017

Wieder mal auf den Bantiger

Die Wetteraussichten sahen fürs Wallis düster aus. Dann hatten wir keinen Bock in überfüllten Zügen zu fahren. Früh aufstehen mochten wir auch nicht. Zeit, wieder mal auf den Bantiger zu gehen.

Als wir bis vor 2012 noch in Ostermundigen wohnten, danach für 4 Jahre nach Niederwangen zügelten, war der Bantiger sozusagen unser Hauberg. 2 Berichte verfasste ich auf diesem Blog im Jahre 2011: 3. April 2011 und 11. Dezember 2011.

Natürlich haben wir uns für eine weitere Bantigerbesteigung nicht gerade das beste Wetter mit guter Fernsicht ausgesucht. Die heutige Wanderung diente lediglich als Training und als Fitnesstest - zudem wollten wir wieder mal ein paar Hundert Höhenmeter bergauf gehen.

Wir wohnen mittlerweile ganz im Süden von Ostermundigen. Früher, als wir noch zentral im Dorf wohnten, starteten wir die Bantiger-Wanderung bereits vor der Haustüre und liefen nach Bolligen. Heute nahmen wir den Bus. Man wird halt älter und fauler ;-)

Die Wanderung von Bolligen Bahnhof zum Bantiger ist immer bestens angeschrieben, ein detaillierter Beschrieb braucht es deshalb nicht. In Flugbrunnen ob Bolligen und im Dörfchen Bantigen gibt es tolle Hofläden, die es zu Unterstützen lohnt.

Nach etwa einer Stunde und 30 Minuten gelangten wir auf dem Bantiger an. Es war relativ frisch. Nach dem Picknick bestiegen wir den Sendeturm mit Aussichtsplattform nicht, es war zu kalt und die Fernsicht zu den Berner Alpen und zum Jura war nicht gut. So machten wir uns nach einer halben Stunde wieder zurück nach Bolligen (1 Stunde).

Strecke: Bolligen Bahnhof 539 m -  Flugbrunnen 632 m - Bantigen 714 m - Stierenweid 822 m - Bantiger 947 m - Bantigen 714 m - Flugbrunnen 632 m - Bolligen Bahnhof 539 m
Höhenunterschied: 400 m auf- und abwärts
Zeit: 2 Stunden und 30 Minuten

Der wahre Berner Hausberg: Bantiger (von Flugbrunnen aus)

Ein Lädeli in Bantigen

Blick über Bantigen zur Stadt Bern

Im Aufstieg bei der Stierenweid

Blick zur Jurakette und ins Gebiet, wo ich aufwuchs

Auf dem Bantiger (mit Sendeturm)

Zoom auf Ostermundigen, dahinter der Gurten und Wabern



Kommentare:

  1. Auch wieder so ein weisser Punkt auf meiner Landkarte! Der Bantiger ist wohl so etwas ähnliches für Bern, wie der Üetliberg für Zürich. Vielleicht schaffen wirs auch mal dahin.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir können ja mal gemeinsam dort hochgehen und oben dann eine Wurst bräteln. Hm, glaube eher der Gurten ist das was für die Zürcher der Üetliberg ist. Auf den Gurten fährt eine Bahn, auf den Bantiger muss man laufen, bis ganz nach oben darf man mit dem Auto nicht fahren - da hat es halt glücklicherweise nicht all zu viele Leute oben. Gruss

      Löschen
  2. ja auf dem Bantiger war ich auch noch nie - in dem Fall mal nachholen. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du mal an einem Freitag kannst, können du, Werner und ich ja mal nächsten Monat dort rauf gehen?

      Gruss

      Löschen