Dienstag, 22. August 2017

Keschhütte

Mit dem Bus Alpin (Rufbus) fuhren wir von Bergün nach Chants im schönen Val Tuors. Nach dem Startkaffee ging es auf dem "schnelleren" Weg (Salect) in Richtung Keschhütte. Endlich war es wieder sonnig und ein wenig wärmer im oberen Albulatal, so dass wir obenrum bekleidet nur im T-Shirt wandern konnten. Der Aufstiegsweg machte Freude, er stieg, dann wurde es wieder ein wenig flacher, dann wieder steiler und wieder flacher. Nach jeder Steilpassage sagte ich Doris, dass da oben die Hütte sein werde - und so war es natürlich nicht. Es galt sich noch ein wenig anzustrengen. Für die 800 Höhenmeter im Aufstieg brauchten wir exakte 2 Stunden. 

Oben in der Hütte waren wir nur zu Fünft. Einige Gäste sahen wir im Abstieg. Doris gönnte sich in der Keschhütte eine feine Rösti, ich mir eine Hüttensuppe mit Würstchen. Nach einer Stunde des Rastens machten wir uns auf den "längeren" Abstiegsweg (Schegvel). Dieses Wegstück war von der Natur her schöner als der Aufstiegsweg, es war aber mühsam zu gehen wegen des Gerölls.

Nach eineinhalb Stunden des Abstiegs nahmen wir bei Chants den direkten Weg nach Bergün hinab. Jetzt wartete ein langer aber schöner Rückweg durchs wilde Val Tuors. Für diesen Abschnitt benötigten wir etwa 2 Stunden. Nach insgesamt 7 Stunden (5 1/2 h reine Wanderzeit) trafen wir gegen 17 Uhr in Bergün im Hotel ein.

Strecke: Chants 1822 m - Chamarchet - Mignaclas - Kesch-Hütte SAC 2627 m - Schegvel - God d'la Saneva - La Blocha - Plan Tizolas - Bergün 1364 m
Höhenunterschied: 900 m aufwärts, 1400 m abwärts
Zeit: 5 Stunden und 30 Minuten (reine Geh- resp. Wanderzeit)

Chants im Val Tuors

Im Aufstieg

Im Aufstieg II

Im Aufstieg III

Im Aufstieg IV

Keschhütte in Sicht

Keschhütte SAC

Verdiente Mittagspause

Blick Richtung Sertigpass / Davos

Piz Kesch 3418 m 

2 Murmeli

Abstiegsweg

Abstiegsweg II

Abstiegsweg III

Durchs Val Tuors nach Bergün

Tuors Davant



Kommentare:

  1. Wie lange wir da wohl gehabt hätten? Das wär wohl definitv zu weit für uns. Mir hat das Val Tuors alleine bereits gereicht :-)
    Gruss vom Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, du hättest wohl etwa die doppelte Zeit gebraucht ;-) Wir waren schon schnell unterwegs, aber ein Mann, der mit uns im Bus war und den wir auf der Keschhütte sahen, hat uns im Abstieg überholt, er war jedenfalls noch schneller als wir.

      Löschen