Samstag, 2. Juli 2011

Doldenhornhütte

In neuen Wanderschuhen von Kandersteg zur Doldenhornhütte und auf gleichem Wege zurück zum Ausgangspunkt

Im Juli 2009, also fast vor genau 2 Jahren, kauften sich meine Freundin und ich Wanderschuhe und starteten damals unser grösstes gemeinsames Hobby, das Wandern. Die Schuhe kauften wir damals in der Landi, um sie einzutragen, wanderten wir damals von Kandersteg zum Oeschinenesee. Um die 60 Wanderungen und Bergtouren machten wir inzwischen mit diesen Schuhen - das Profil der Sohle und auch die Stabilität genügte unseren Ansprüchen nicht mehr, so dass wir uns gestern neue Bergschuhe kauften, welche heute zum ersten mal zum Einsatz kamen. Der Zufall wollte es, dass wir heute wieder nach Kandersteg fuhren und eine gute halbe Stunde auf dem gleichen Weg Richtung Oeschinensee unterwegs waren wie im Juli 2009.

Das Wetter heute war durchzogen, zum Wandern war es im Prinzip ideal. Für dass es Juli ist, ist es derzeit aber zu kühl. Der Weg zur Doldenhornhütte ist ab dem Kandersteger Bahnhof bestens ausgeschildert. Zuerst führt er bis zum Öschibach auf dem Trottoir durchs Dorf, nun beginnt der breite Feldweg alles dem Bach entlang sanft zu steigen. Nach etwa 30 Minuten verliessen wir den breiten Weg gen Oeschinensee und folgten dem Bergweg zur Doldenhornhütte. Der Weg steigt zu Beginn stark. Nach etwa 20 Minuten ist die Schlüsselstelle der Wanderung (siehe Bild) zu meistern, welche gut gesichert ist und für uns kein Problem darstellte. Der Weg wird hernach für ein paar Minuten eher flach, bevor er bei Dürreschwand bis zur Doldenhornhütte (eineinahalb Stunden) wieder mehrheitlich stark steigt. Obwohl wir bereits 800 Höhenmeter in den Beinen hatten, entschlossen wir uns noch ein bisschen weiter als zum Tagesziel zu wandern und erklommen noch ein paar Höhenmeter mehr. Der "Aussichtspunkt Oeschinensee" war uns aber dann zu weit und zu anstrengend, weshalb wir den Wanderweg verliessen und zur Krete liefen, von wo man steil unten den Oeschinensee auch in seiner beinahe ganzen Grösse sehen konnte. Auf dem Rückweg kehrten wir kurz in der Doldenhornhütte ein, bevor wir uns auf den Abstieg zurück ins Tal nach Kandersteg machten.

Route: Kandersteg Bhf. 1174 m - Öschiwald - Undere Biberg - Dürreschwand 1435 m -  Doldenhornhütte 1915 m - (Namenloser Punkt) 2100 m - Doldenhornhütte 1915 m - Undere Biberg - Kandersteg Bhf.
Zeit: 4 Stunden 45 Minuten
Höhenunterschied: 950 m auf- und abwärts
Fotalbum: klick


Blick gen Frutigen ins Kandertal

Doldenhornhütte SAC 1915 m

Kandersteg

Oeschinensee

Schlüsselstelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen