Sonntag, 16. Oktober 2011

Perückenstrauch Getwing VS

Gestern hätte ich mit einem Leser dieses Blogs die Rheinschlucht durchwandern wollen. Leider fühlte ich mich gestern nicht gut, so dass ich diese Wanderung absagen musste. Im nächsten Jahr wird es dann sicherlich einmal klappen... Nachdem ich mich gestern zu Hause auskuriert habe, verspürte ich den Drang mich draussen zu bewegen, denn einfach nur zu Hause sitzen kann ich nicht, es ist fast wie eine Qual. Hier in der Region Bern ist es jetzt wieder kalt und der verhasste Nebel hüllt uns wieder täglich ein. Heute musste ich einfach an die wärmende Sonne gehen und es ist ja klar, dass wir ins Wallis fuhren. Denn im Wallis war es heute super schön und auch warm, nicht gerade T-Shirt-Wetter für mich, aber so warm, dass ich die ollen Bakterien rausschwitzen konnte mit nur einem dünnen Pulli obenrum bekleidet. Das Atmen fällt mir jetzt jefenfalls wieder leichter und der Husten ist auch verschwunden. Prima. Ich arbeite jetzt noch 2 Tage, dann fahre ich zusammen mit meiner Liebsten 4 Tage ins Tessin. Falls das Wetter nicht all zu schlecht sein wird, werden wir sicher auch eine Wanderung unternehmen, wo weiss ich noch nicht, da muss ich mich zuerst noch informieren.
Jetzt (Mitte bis Ende Oktober) ist ja wieder die Zeit, in der sich der Perückenstrauch rot verfärbt, der ja nur im Mittelmeerraum und in Südeuropa vorkommt - und eben am Südhäng der Berner Alpen zwischen Gampel und Leuk bei Turtmann im speziellen Wallis. Die gleiche Wanderung, die wir heute unter die Füsse genommen haben, machten wir im letzten Jahr am 23. Oktober, weshalb ich auf weitere Ausführungen verzichte.

noch nicht so rot wie im letzten Jahr: Die Perückensträucher bei Getwing

schöner mediterran anmutender Wanderweg


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen