Samstag, 14. Juni 2014

Rügen 7. bis 13. Juni 2014

Doris und mein erster gemeinsamer Urlaub am Meer. Wir wohnten in einem Appartement, das zu einem grossen Hotel gehört, im Ostseebad Binz.

Für die Hinfahrt mit dem Nachtzug über Hamburg benötigten wir 18,5 Stunden. Für den Rückweg via Berlin hatten wir 15,5 Stunden (Tür zu Tür). Mehr als einen Tag verbrachten wir rein mit Bahnfahren.

In den 6 Tagen haben wir viel und doch so wenig von Rügen sehen können. Die Insel ist sehr gross. Leider reichte es nicht, den Nationalpark Jasmund mit den Kreidefelsen zu besuchen.

Uns hat es so gut gefallen, dass wir im nächsten Jahr wieder nach Binz fahren wollen. Wir werden dann auch mehr wandern als in diesem Jahr. Denn Rügen hat ein grosses Wanderweg- und auch ein gutes Radtourennetz zu bieten.

Die Vorfreude auf den Urlaub an der Ostsee war durch den Todesfall meines Vaters nicht gerade gross, deshalb wollte ich einen gemütlichen Urlaub ohne Stress verbringen.

Auf dem Dünen- und Strandweg nach Prora

Der Koloss von Prora

Schöner Dünenweg vor dem Koloss von Prora

Nördlich vom Ostseebad Binz am sichelförmigen Prorer Wiek auf der schmalen Heide wurde zwischen 1936 und 1939 der Koloss von Rügen gebaut, aber nur teilweise fertiggestellt. Der 4,5 km lange Bau wurde im Auftrag der Nazis als "Kraft durch Freude Bad" errichtet. Zu DDR-Zeiten war das Gelände militärisches Sperrgebiet. 1990 wurde die Anlage unter Denkmalschutz gestellt und ist seither wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Einige Teile der Gebäude sind baufällig, in anderen entstehen Wohnungen. Auch Museen, Kaffees und eine Jugendherberge sind in diesem Betonbau zu finden.

Schmachter See

Binzer Seebrücke

Das Ostseebad Binz (ca. 5000 Einwohner) ist das grösste Seebad der Insel Rügen und liegt an der Ostküste, zwischen der Bucht Prorer Wiek (schöner Sandstrand) und dem Schmachter See. Die 370 m lange Seebrücke wurde 1994 erstellt. 

Der Hafen von Sassnitz (mit U-Boot Museum)

Mit dem Rad auf dem Rückweg nach Binz
Die Radtour von Binz via Prora zum Hafen von Sassnitz verlief nicht ohne Zwischenfälle. Eigentlich wollten wir mit dem Rad bis zum Nationalpark Jasmund fahren, um dort die Kreidefelsen zu besuchen. Es kam aber anders. Trotzdem war diese Rundfahrt ein schönes Erlebnis.




Bahnfahrt mit dem "Rasenden Roland" vom Kleinbahnhof Binz nach Sellin. Die Rügensche Kleinbahn oder auch Rügensche Bäder Bahn ist unter dem Namen Rasender Roland bekannt. Die dampfbetriebene Schmalspurbahn ist eine Hauptattraktion der Insel Rügen und verkehrt zwischen Putbus, den Ostseebädern Binz, Sellin, Baabe und Göhren, welches sich auf der Halbinsel Mönchgut befindet. Die Gesamtstrecke beläuft sich auf 24 Kilometer. Die Dampflokomotiven und Wagen sind gegen 100 Jahre alt.

Ostseebad Sellin

Kreidefelsen auf Rügen (von Sellin aus)

Schwarzer See

Am Schwarzen See

Jagdschloss Granitz
Nach der Fahrt mit dem Rasenden Roland wanderten wir gemütlich vom Ostseebad Sellin über den Hochuferweg zum Schwarzen See und zum Jagdschloss Granitz.

Zugvögel


Am Mittwoch Abend hörten die Gewitter und der Dauerregen auf - Zeit um an den Strand und an die frische Luft zu gehen!

Kommentare:

  1. Tolle Bilder aus unbekanntem Lande! Mal etwas ganz anderes, sieht aber gefällig aus. Ein interessanter Bericht mit verschiedenen Erlebnissen, Danke!
    Gruss vom Werner

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Ferienreportage...für jeden und jede öppis!!
    LG Bidi

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder aus einer Gegend, welche wir auch mal besuchen wollen - ist Rügen nicht ziemlich teuer? Wir sind auch retour aus unseren, in den letzten Jahren obligaten Südtirol-Ferien. Mehr dazu im Blog von morgen. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  4. Hm, was soll ich sagen? Die Hotels (und so wie ich in einigen Prospekten gesehen habe, auch die Ferienwohnungen) sind sicher teuer, dafür alles andere günstig. Wir bezahlten fürs Essen im Restaurant nur halb so viel wie jeweils in der Schweiz.
    Unser letztes Essen: 1 x Spaghetti, 1 x Hähnchenbrust (3 Stück!) mit Reis und Kartoffeln, 1 grosser Salatteller, 1 x Milchshake mit 2 Kugeln Eis, 1 Cappuccino, 1 Bier und eine Apfelschorle für 38 Euro.
    Die Pizzen kosten keine 10 Euro. Rumpsteak mit Beilagen 18 Euro, Softeis gross am Stand 2 Euro. Bier zwischen 2 und 3 Euro. Sind grad die Preise die ich noch weiss. In den Supermärkten sind die Waren nicht teurer als anderswo in Deutschland.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal schauen ob es uns mal dahin verschlägt. Besten Dank für die Infos. Jürg

      Löschen