Samstag, 30. Januar 2016

Schon wieder in Zermatt...

... und schon wieder auf Furi und in Zmutt

Schön ist's in Zermatt, nebst Ascona ist das unser gemeinsamer liebster Ort. Ab Bern ist man ja schon in 2 Stunden in Zermatt - und mit dem GA reist man ja gratis hin. Zudem begleitete uns heute meine Mutter, sie war erst einmal in Zermatt. Für ihr künstliches Kniegelenk war die heutige Wanderung wohl noch die zumutbarste Winterwanderung in Zermatt. So weit war's ja nicht,  wir waren etwa eineinhalb Stunden unterwegs, weil wir von Zermatt mit der Gondelbahn nach Furi hochfuhren und dann nach Zmutt liefen. Der Weg nach Zermatt hinunter war dann sehr gefährlich, arschglatt. Da nutzten auch die zerhackten Weihnachtsbäume auf dem Weg wenig. Diesen Weg sind wir im Winter ja schon mehrmals gegangen, so schlimm war der Zustand des Weges aber noch nie.

Blick von Furi nach Zermatt (und auf die Mischabelgruppe)

Zmutt

Gornergrat

Eisiger Abstiegsweg

Eisiger Abstiegsweg II

Obwohl schon x-mal fotografiert und auf diesen Blog gestellt, das Matterhorn ist halt schon ein schöner Berg



Kommentare:

  1. Der Weg weckt Erinnerungen ... wir werden aber wohl erst wieder hierher kommen, wenn der Schnee weg ist. Das Matterhorn wird sich auch dann wieder sehr fotogen präsentieren :-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre jetzt was für dich, der Scheee ist weg vom Weg, dafür könntest du Pirouetten auf dem Eis drehen ;-)

      Uns als Wallis Liebhaber gefällt es halt zu jeder Jahreszeit. Im Talgrund im Rhonetal hat's übrigens kein Schnee mehr, die Südrampe ist glaubs auch schneefrei.

      Dafür bist du jetzt viel im Tessin unterwegs, dort gehen wir dann hin, wenn die Sonne wieder in die Täler scheinen mag.

      Gruss, Role

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen