Samstag, 28. Januar 2017

Törbel - Bürchen

Winterwanderung von Törbel, Furen nach Bürchen, Ronalp

Endlich ist die Arschkälte vorbei. Gemäss SRF Meteo war dies der kälteste Januar seit 30 Jahren. Es war eine angenehme Reise nach Törbel. Um 10.01 Uhr fuhr ein Zusatzzug von Bern nach Brig. Im Zug nach Zermatt, den wir in Stalden verliessen, hatte es dann wieder viele Leute. Im Postauto von Stalden nach Törbel waren wir dann zu Viert. Das war eine recht spektakuläre Postautofahrt. Wir waren heute übrigens das erste mal in Törbel. Jetzt gibt es im Oberwallis nicht mehr viele Dörfer (ausser im Obergoms), die wir noch nicht besuchten. Wir fuhren bis zur Endstation Törbel, Furen. Von dort an ist der Winterwanderweg nach Bürchen gut markiert. 

Zuerst hatte es fast keinen Schnee. Und der Panoramaweg war im ersten Abschnitt wirklich ein Weg mit Aussicht. Dann ging es meist auf Schnee durch den Wald, welcher eine Wildruhezone ist. Erst kurz vor Bürchen, bei Obere Helella, tauchten wir zum Wald heraus und der Blick reichte bis zum Bietschhorn. Von hier war es dann nicht mehr weit nach Bürchen, Ronalp. Wir waren viel schneller als gedacht, obwohl wir es recht gemütlich nahmen. Auf dem Flyer stand, dass man für die Wanderung 2 Stunden und 50 Minuten braucht, wir schafften die Wanderung in 2 Stunden. Im Restaurant Ronalp kehrten wir noch ein, bevor wir mit dem 15.10 Uhr Postauto nach Visp hinunter fuhren.

Blick über Törbel zum Weisshorn und ins Mattertal

Gspon, Staldenried

Saastal

Blick über Hohstettu nach Visperterminen

Erstes Picknick des Jahres in Hohstettu

Sicht ins Oberwallis

Lauschiger Winterwanderweg

Oberi Hellela


Bietschhorn

Bürchen

Kommentare:

  1. Endlich mal wieder Sonne und nicht mehr so kalt, schön!
    Dieses Jahr warst du vor uns im Wallis, aber auch wir kommen wieder. Danke für die ansprechenden Bilder, wir waren nämlich auch noch nie in Törbel. Wir sind allerdings schon mal von der Moosalp nach Bürchen gewandert.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
  2. Die Sonne war nicht so intensiv, aber das störte mich gar nicht, die Hauptsache war, dass es nicht mehr so arschkalt war :-) Die Wanderung wäre auch was für euch, es hat nur wenig Schnee. Gruss

    AntwortenLöschen