Freitag, 14. April 2017

Bewährte, doch andere Perspektive

Zum 14. mal "machten" wir heute die klassische Südrampenwanderung,  welche von Hohtenn nach Ausserberg führt. 

Nach dem Frust vom letzten Samstag im Unterwallis gab es heute etwas Bewährtes. Wir starteten heute mal wieder in Ausserberg und wanderten nach Hohtenn Bahnhof, also im Prinzip in der Gegenrichtung. Das hat zum Vorteil, dass man in Ausserberg einen Startkaffee trinken kann und nicht die ganze Menschemenge vor sich hat, die man dann mühsam überholen muss. Zudem eröffnen sich so einem neue Perspektiven, und nach all dem Grüssen (Grüessech, Tag wohl) im Mittelteil wandert man so doch recht einsam.

Wir reisten heute zum ersten Mal in der 1. Klasse mit dem Schüttelexpress (BLS Lötschberger) ins Wallis, nicht weil es viele Leute hatte (es hatte zwar viele Leute - ab Thun gab es nur noch Stehplätze), sondern weil wir noch eine 1.-Klass-Tageskarte hatten, die ich erhielt, weil ich mal bei der BLS reklamierte, als wir im letzten Jahr im September nicht wunschgemäss in die Lenk im Simmental kamen - weil damals wegen Bauarbeiten der Anschlusszug nicht fuhr. Und der heutige Schüttelexpress hatte fast 10 Minuten Verspätung, als wir in Ausserberg ankamen... 

Die Wanderung wurde in den vorherigen Berichten schon oft dokumentiert. Link zu den vorherigen Wanderungen.

Strecke: Ausserberg Bahnhof - Manera Suon - Riedgarto - Chrüterbeizli Rarnerchumma - Hohtenn Bahnhof
Höhenunterschied: 350 m aufwärts, 300 m abwärts
Zeit: 2 Stunden und 15 Minuten (Wegweiser Zeitangabe: 3 Stunden und 40 Minuten)

Start in Ausserberg Bahnhof


Eischoll, Raron, St. German

Kostbares Nass - Manera Suone



Eischoll, wo wir vor 2 Wochen waren und Raron

Riedgarto

Bietschtalbrücke

Gegensätze

Kostbares Nass - Grossi Suone

Blick ins Rhonetal

Steppenvegetation bei Lidu

Luogelkinviadukt

Kommentare:

  1. Wow, 2:15! Trainierst du für einen Marathon?
    Ich habe mal nachgeschaut, unter 4 Stunden habe ich diese Strecke noch nie geschafft ... dafür einmal mit rekordverdächtigen 7 Stunden :-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir werden jedes mal schneller, weiss auch nicht wieso. Wir laufen nicht schneller als sonst, zudem sind wir derzeit konditionell eher schlecht drauf, vor allem wenn's aufwärts geht...
      Gruss aus dem kühlen Ostermundigen

      Löschen