Samstag, 9. April 2011

Hallwilersee

Die heutige Wanderung führte uns für einmal nicht ins Wallis, sondern ins Seetal, genauer gesagt an den Hallwilersee. Die Reise mit dem Zug war ein bisschen umständlich, mussten wir in Bern, Olten, Aarau und Lenzburg umsteigen. Die Umsteigezeiten waren jeweils knapp, klappten aber tipptopp und so kamen wir relativ schnell in Birrwil AG an, wo wir die Wanderung mit der beinahen Umrundung des Hallwilersees starteten.
Das Wetter war heute ideal zum Wandern. Im ganzen Land herrschen schon fast sommerliche Temperaturen. Schon einige Leute sah man heute im See baden. So warm empfanden wir die Temperaturen heute aber nicht, da an vielen ungeschützten Orten ein frischer Wind blies. Ab Birrwil führt der Weg direkt am Ufer des Sees entlang. Ab Mosen, welches bereits zum Kanton Luzern gehört und auf dem fast ganzen rechten Seeufer, führt der Weg dann nicht mehr direkt am See entlang, was wir ein bisschen schade fanden. Da die Ufer grösstenteils unter Naturschutz stehen, waren wir ein wenig erstaunt, dass in Aesch LU viele Häuser direkt ans Seeufer gebaut werden durften. All das verhinderte aber nicht, dass wir die Wanderung und die schöne Gegend des Hallwilersees nicht geniessen konnten. Ob man es glaubt oder nicht, auch der sonst triste Aargau hat schöne Gegenden zu bieten.

Strecke: Birrwil AG - Beinwil am See AG - Mosen LU - Aesch LU - Meisterschwanden AG - Tennwil AG - Schloss Hallwyl - Boniswil
Dauer: 4,5 Stunden
Distanz: ca. 18 km 

Hallwilersee mit Blick zu den Alpen

Wasserschloss Hallwyl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen