Mittwoch, 2. November 2011

Albinenleitern

Doch noch nicht Wanderschluss. Gestern für heute auf der Arbeit spontan frei genommen. Bei diesem herrlichem Spätherbstwetter und diesen milden Temperaturen wollte ich heute noch einmal ins Wallis zum Wandern fahren. Spontan war auch ein Leser dieses Blogs aus dem Thurgau, der mich auf der heutigen Wanderung begleitete.
Kurz nach 11 Uhr starteten wir in Leukerbad und folgten zuerst dem Weg durchs Dorf, der zur Talstation der Torrentbahn führt. Von dort aus machten wir uns durch den herbstlichen Wald Richtung Albinenleitern, welche man nach ca. 20 Minuten erreicht. Ab hier führen 8 Leitern durch eine 100 m hohe Felswand, die Leitern, welche gut gesichert sind, sollten nur von Schwindelfreien begangen werden. Hat man diese überwunden, steigt der Weg noch ein Weilchen bis man das Restaurant und die Talstation Flaschen erreicht. Ab hier wandern wir endlich an der Sonne und machen bald Mittagspause auf einem lauschigen Bänkchen. Wieder leicht aufwärts geht's danach noch einmal durch Wald, aus ihm heraus gekommen, befinden wir uns hoch über Albinen, dem schönen Sonnendorf, in welches wir absteigen und überlegen, wohin wir weiterlaufen wollen. Wir entscheiden uns für Guttet-Feschel. Wieder steigt der Weg durch den kühlen Wald, bis wir beim Waldbrandgebiet vom August 2003 ankommen. Hier bieten sich einem verschiedene Bilder und Eindrücke: Zurückblickend der schöne Herbstwald, über diesem ein mediterran anmutender Wald und rechts daneben all die toten, verbrannten Bäume. Ein trauriger Anblick. Erfreulich ist aber, dass bereits schon an vielen Orten Laubbäume am wachsen sind, welche jetzt schön golden leuchten. Wir fragten uns, warum dort jetzt Laub- und nicht Nadelbäume am wachsen sind? Der Weiterweg verläuft jetzt durch das ehemalige Brandgebiet und es ist ein komsiches Gefühl an der Sonne zu wandern, weil sich hier mal ein  Wald befand. In Guttet-Feschel besteigen wir den Bus, welche nach Leuk fährt, von wo wir uns via Visp und Bern auf den Heimweg machten.

Albinenleitern: durch diese Wand geht es ca. 100 m hoch


Waldbrandgebiet ob Leuk mit Blick ins Unterwallis

Blick zurück
Gemeinde Guttet-Feschel


Route: Leukerbad 1402 m - Albinenleitern - Flaschen 1540 m - Oberdietu - Albinen 1311 m - Hohwald - Guttet, Wiler 1254 m
Zeit: ca. 4 Stunden
Höhenunterschied: ca. 400 m aufwärts, 500 m abwärts

Ach ja, eine ähnliche Tour unternahm ich bereits im April 2011, wo es auch mehr Bilder von den Albinenleitern zu sehen gibt. Und ach ja II: Leukerbad, ich mag dich immer mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen