Samstag, 12. November 2011

Raus aus dem Nebel

Gut, es könnte alles schlimmer sein. Für dass es bald Mitte November ist, ist die Temperatur ja noch annehmbar, obwohl es täglich frischer wird und das Thermometer nicht mehr in den zweistelligen Bereich steigt. Aber der verd.... Nebel! Jetzt mag er sich ja nicht mal mehr um Bern auflösen, jedenfalls nicht mehr täglich. Schlimm. Wenn's einem auch sonst nicht so läuft wie sonst, dann macht einen diese Jahreszeit noch mehr zu schaffen. Was in solchen Momenten helfen kann, ist Licht. Sonne noch besser. Wo gibt es am meisten Sonne, wo ist es derzeit in unserem doch sehr schönen Land am wärmsten? Nein, nicht imTessin. Chur, ja, auch. Wallis?! Ja, klar!

Geht es nur mir so, derzeit kann ich länger schlafen als sonst. Das frühe Aufstehen fällt mir derzeit schwer. In den wärmeren Monaten stehe ich an den Wochenenden ja eher früh auf, weil ich normalerweise nie länger als 8 Stunden schlafen kann. Heute mochte ich um 8 Uhr nicht aufstehen, dir Vorfreude auf die heutige Wanderung fehlte unerklärlicherweise. Sind das Zeichen einer Depression? Auch jetzt, wo ich gerade diesen Text verfasse, fühle ich mich schlapper denn je, die Wanderung heute dauerte ja nur etwa 3 Stunden...

Jetzt nach einer Schreibpause weiss ich gar nicht, was ich noch schreiben soll. Mit dem BLS Lötschberger fuhren wir nach Eggerberg. Das Wetter an der Südrampe war wirklich schön und auch warm war es, so, dass wir im leichten Tenu losmarschieren konnten. Wir waren ja schon viel an der Südrampe wandern, aber den letzten Teil, von Lalden nach Brig, haben wir noch nie begangen. Am 17. September 2011 wollten wir diese Route von Ausserberg her machen, bestiegen in Eggerberg wegen des Regens aber den Zug nach Brig. Im März 2011 starteten wir einen Versuch auf dem Weg "Der geheimen Südrampe" zu gehen, landeten damals aber in Mund und nicht in Brig. Trotz des ausführlichen Studiums der hikr.org Berichte kamen wir heute kurz vor der Mundbachschlucht des Weges ab, so dass wir einen langen Teil an dem Rotten entlang Richtung Brig laufen mussten. So wie wir gesehen haben, wird dieser Weg derzeit ausgebaut, was heisst, dass wir diese Route in ein paar Jahren, wenn alles schön ausgeschildert ist, dann vielleicht auch mal machen können...


Lötschberger Richtung Lalden

hier wohl schon auf dem falschen Weg


Strecke: Eggerberg 852 m - Lalden Bhf. 801 m - Driesta 810 m - Rottenweg 661 m - Brig Bhf. 678 m
Höhenunterschied: 100 m aufwärts, 300 m abwärts
Zeit: 2 Stunden 30 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen