Mittwoch, 22. August 2012

Piz Daint (Abbruch)

Am Dienstagabend gewitterte es wieder heftig. Am Morgen sah das Wetter nicht all zu schlecht aus, Gewitterwolken über dem Ortlergebirge waren aber schon auszumachen.

Dem rechten grossen Zeh ging es nach intensiver Pflege besser, jedenfalls so, dass ich ohne grossen Schmerzen gehen konnte. 

Wie am Vortag fuhren wir mit dem Postauto wieder auf die Ofenpasshöhe, mit dem Ziel, dem Piz Daint (2968 m), dem Berg hoch über Tschierv, einen Besuch abzustatten.

Bei der Ankunft auf dem Ofenpass sahen die Bedingungen nicht mehr so gut aus, immer mehr graue Wolken waren am Himmel auszumachen. Wir starteten die Wanderung aber wie geplant. Je höher wir aufstiegen, desto kühler wurde es, zum kalten Wind kam noch dazu, dass die Sonne immer wie weniger zu wärmen mochte, da es immer bewölkter wurde. Auf der Höhe von 2650 m entschieden wir uns, den Gipfel nicht zu besteigen, zu unsicher waren die Verhältnisse. Wir stiegen nach Döss dal Termel ab, machten dort an einem windgeschützten Ort ein kleine Mittagsrast und wanderten anschliessend schnell weiter Richtung Ofenpass. Wir wollten eigentlich zuerst nach Buffalora, aber mittlerweile setzte leichter Regen ein und wir hatten Angst vor einem Gewitter, so dass wir nun schon fast joggten. Nach etwa einer Stunde beim Ofenpass angekommen, setzte der Regen aus und das Wetter wurde wieder schön...

Strecke: Ofenpass 2149 m - Davo Plattas 2289 m - (Weggabelung auf 2650 m ) - Döss dal Termel 2332 m - Döss da las Plattas 2297 m - Davo Plattas 2289 m - Ofenpass 2149 m
Höhenunterschied: 500 m auf- und abwärts
Zeit: 3 Stunden
Fotoalbum: Wuala

Val Müstair

Aufstieg vom Ofenpass Richrung Piz Daint

Piz Daint

Wir kamen von links hoch. Aufwärts ging es auf den Gipfel. Wir steigen rechts ab

Die Gewitterwolken holten uns schnell ein

Piz Dora (links) und Piz Daint (rechts) vom Ferienhaus aus geknipst

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen